Westfalenliga

Wiemelhausen: Trainingsauftakt mit neuem Trikot

Uwe Gottschling, Christian Steuerwald, Daniel Oehlmann, Henning Wartala, Simon Meyering, Thorben Schmidt, Christopher Schmidt und Heiner Hanefeld (v.l.) bei der Präsentation des neuen Trikots.

Foto: Dietmar Wäsche

Uwe Gottschling, Christian Steuerwald, Daniel Oehlmann, Henning Wartala, Simon Meyering, Thorben Schmidt, Christopher Schmidt und Heiner Hanefeld (v.l.) bei der Präsentation des neuen Trikots.

Reichlich Betrieb war beim Trainingsauftakt des Fußball-Westfalenligisten Concordia Wiemelhausen. Ein neuer Hauptsponsor eröffnet mehr Spielraum.

An der Glücksburger Straße ist seit Dienstag richtig Betrieb, der Westfalenligist Concordia Wiemelhausen hat das Training aufgenommen. Nicht unter Trainer Jürgen Heipertz, der noch bis Sonntag im Urlaub weilt, sondern unter dem neuen Co-Trainer Daniel Oehlmann und Fitnesstrainer Shahin Aghababaei.

Mit dabei waren viele bekannte Gesichter, 19 Spieler aus der vergangenen Saison sind geblieben, aber auch die acht Neuzugänge mischten ordentlich mit. Auffällig war die Kluft der Wiemelhauser mit einem neuen Hauptsponsor auf der Brust.

Vertrag läuft über zwei Jahre

In der kommenden Saison ziert der Schriftzug „sportbonus.de“, ein Förderprogramm der Knappschaft, die neuen Trikots der Concorden, der alte Hauptsponsor „Rex“ wandert auf den Ärmel. Die Knappschafts-Krankenkasse, die ihren Sitz in Wiemelhausen hat, unterstützt seit rund fünf Jahren die Jugendabteilung. Nun wurde das Engagement ausgeweitet, der Vertrag läuft über zwei Jahre.

„In dieser Größenordnung und Intensität ist das Sponsoring von Wiemelhausen für die Knappschaft einzigartig. Uns war es wichtig, den ortsansässigen Verein hier zu unterstützen“, sagt Christian Scheuerwald von der Knappschaft. Konkrete Summen wollten beide Seiten nicht nennen, der finanzielle Spielraum der Concordia soll aber deutlich größer geworden sein, wie Vorstand Heiner Hanefeld betont: „Die Ausweitung ist für unsere Verhältnisse schon beachtlich. Alle Mannschaften bei uns sollen davon profitieren, von den Alten Herren über das Aushängeschild der ersten Mannschaft bis zu den 18 Jugendteams.“

Ziel: Keine Berg- und Talfahrt mehr

Für Uwe Gottschling, den Sportlichen Leiter, war es ein wichtiger Schritt für Verein und erste Mannschaft: „Das bringt uns sicher wieder ein Stückchen voran. Es geht aber auch gar nicht anders, wenn wir uns in der Westfalenliga etablieren wollen.“ In der vergangenen Saison standen die Concorden nach einer sensationellen Hinrunde im Winter auf Platz eins, in der Rückrunde kehrte sich die Situation um. Am Ende pendelte sich Wiemelhausen auf Platz elf ein.

„So eine Berg- und Talfahrt wollen wir diesmal unbedingt vermeiden. Wir wollen Konstanz in unsere Leistungen bringen und in der Tabelle ein paar Plätze nach oben klettern“, so Gottschling.

Der neue Kader testet in der kommenden Woche seine Form: am Dienstag ist der BV Rentfort an der Glücksburger Straße zu Gast (19.30 Uhr), am Donnerstag der SSV Buer (19 Uhr). Am Sonntag geht es zum SC Velbert (15 Uhr).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik