VfL in Braunschweig

VfL Bochum: Schlechte Laune nach der ersten Saisonniederlage

Mit 1:2 verlor der VfL Bochum bei Eintracht Braunschweig.

Mit 1:2 verlor der VfL Bochum bei Eintracht Braunschweig.

Foto: firo Sportphoto/Jürgen Fromme

Braunschweig.  In Überzahl zu verlieren ist gefühlt doppelt ärgerlich. Die Noten zum 1:2 des VfL Bochum bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig.

Das Spiel bei Eintracht Braunschweig war das erste Spiel nach der Länderspielpause für den VfL Bochum. Es fing gut an für die Bochumer, endete aber mit einer Niederlage, der ersten der Saison. Entsprechend fallen die Noten zum Spiel aus.

Manuel Riemann: Bei den beiden Gegentoren war der Bochumer Torwart machtlos. Vor dem 1:2 rettete er gerade noch nach einem frechen Schuss von Felix Kroos zur Ecke. Die brachte das Gegentor. Dumm gelaufen. Riemann war erneut nicht so zielgenau mit seinen Abschlägen. Starke Szene, als auch er zum Schiedsrichter lief, um sich für Braunschweigs Torwart Felix Dornebusch einzusetzen und die Rote Karte zur verhindern. Note: 4

Cristian Gamboa: Der Mann rennt und rennt und rennt. War einer der besseren Bochumer. Über seine Seite passierte nicht viel. Allerdings in beide Richtungen. Note: 3

Vasileios Lampropoulos: Der Grieche verlor vor dem 1:2 das Kopfball-Duell gegen den Torschützen Nick Proschwitz. Mit Fehlern im Spielaufbau und insgesamt noch nicht so sicher wie in der vergangenen Saison. Note: 4

Maxim Leitsch: Wirkte bisweilen gestresst, wenn die Braunschweiger ihn früh anliefen. Genau wie sein Partner in der Innenverteidigung mit fehlerhaftem Aufbauspiel. Note: 4

Danilo Soares: Der Brasilianer war in der vergangenen Saison der beste Rechtsverteidiger der 2. Bundesliga. In dieser Saison verwaltet er bislang diese Auszeichnung nur. Auch gegen Braunschweig mit einigen guten, vielen nicht so guten Aktionen. Note: 3,5

Robert Tesche: Kein Tor, kein Torschuss, keine Torvorlage, keine Torschussvorlage – der Arbeitstag von Robert Tesche war geprägt durch viel defensive Arbeit. Er ist ja auch ein defensiver Mittelfeldspieler. Brachte es auf mehr als 10 Kilometer Laufleistung. Das zumindest war okay. Note: 4

Anthony Losilla: Der Kapitän arbeitet weiter daran, auch dieser Saison der Spieler der 2. Bundesliga zu werden, der am meisten läuft. Gegen Braunschweig waren es 11,44 Kilometer. Das war diesmal nicht der Bestwert des Spiels. Den erreichte Braunschweig Yassin Ben Balla mit 11,67 Kilometern. Note: 3,5

Robert Zulj: Ein feiner Pass auf Simon Zoller, der zum frühen 1:0 führte. Danach nicht mehr mit vielen auffälligen Aktionen. Immerhin waren drei Torschüsse dabei. Hatte laut Statistik 44 Ballkontakte. Gegen St. Pauli am ersten Spieltag waren es 16 mehr. Note: 4

Simon Zoller: Früh konnte er seinen Trikotärmel hochkrempeln, erzielte sein drittes Saisontor. Danach weiter gut unterwegs, mit gewohnt hoher Einsatzqoute. Konnte aber auch nicht mehr die entscheidenden offensiven Momente erzeugen. Note: 3

Danny Blum: Rückte erstmals in die Startformation und bildete mit Danilo Soares eine linke Seite, die in der vergangenen Saison die stärkere der Bochumer war. Noch ist das nicht so. Eben auch, weil Blum noch nicht wieder an die Leistungen aus der Vorsaison anknüpfen konnte. Note: 4

Silvere Ganvoula: Einen Torschuss gab Bochums Mittelstürmer ab. Das ist zu wenig. Wurde von seinen Mitspielern allerdings auch selten bis gar nicht in Szene gesetzt. Behauptete viele Bälle, war aber nie ein echter Gefahrenherd im Braunschweiger Strafraum. Note: 4,5

Gerrit Holtmann, Thomas Eisfeld, Soma Novothny, Milos Pantovic wurden eingewechselt. Ohne Note.

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben