2. Bundesliga

VfL Bochum: Blum trainiert wieder - Decarli fällt länger aus

Trainiert vorerst individuell: Danny Blum, Außenstürmer des VfL Bochum.

Trainiert vorerst individuell: Danny Blum, Außenstürmer des VfL Bochum.

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Bochum.  Mindestens vier Spieler werden fehlen, wenn der VfL Bochum am Samstag sein drittes Testspiel bei Fortuna Düsseldorf bestreitet.

Ein umfangreiches Fotoshooting stand am Donnerstag nach einer Trainingseinheit an für die Profis des VfL Bochum. Sie posierten an bis zu acht Stationen für Porträts, Autogrammkarten, Werbepartner. Mit dabei: Danny Blum.

Anfang März hat der linke Flügelstürmer sein letztes Spiel bestritten für den VfL Bochum, eine Wadenverletzung beendete seine Saison nach dem 0:0 in Darmstadt. Vor dem Trainingsauftakt nach der Sommerpause wurde er positiv auf Covid-19 getestet. Nach häuslicher Quarantäne und nun zwei negativen Testergebnissen kehrte der 29-Jährige aufs Trainingsgelände zurück. Ein erster Schritt.

Blum wird „behutsam“ wieder aufgebaut nach der langen Ausfallzeit

Mehr noch nicht. Blum wird „aufgrund der langen Ausfallzeit behutsam aufgebaut“, betont Trainer Thomas Reis. Heißt: Zunächst stehen individuelle Einheiten mit Reha-Trainer Norbert Lemcke auf dem Programm. Vielleicht in zwei, drei Wochen könnte Blum dann wieder ins Mannschaftstraining einsteigen – für den Liga-Start Mitte September dürfte er wohl noch keine Option sein.

Womöglich verpasst auch Saulo Decarli den Start. Der Innenverteidiger leidet an einer Entzündung am operierten Fuß. Trainer Reis wagt keine Prognose, wann der Schweizer wieder voll belastbar sein wird, „aber es wird noch etwas dauern“, so der Coach. Möglich, dass Blum, Decarli und Herbert Bockhorn (Teilriss des Innenbandes im Knie) nicht mit ins Trainingslager fahren vom nächsten Dienstag bis Freitag in Barsinghausen, um die besseren Reha-Möglichkeiten daheim zu nutzen. Eine Entscheidung steht aber noch aus.

Mitreisen nach Barsinghausen soll Robert Zulj, in seinem Fall gibt es leichte Entwarnung. Der Spielmacher hatte einen Schlag aufs Knie abbekommen beim Test in Köln (2:3). „Es ist nichts Dramatisches“, sagt Reis, man wolle wegen der Reizung aber „kein Risiko eingehen“. Er hofft, dass Zulj nächste Woche wieder komplett trainieren kann.

Zulj wird in Düsseldorf nicht spielen

Beim Testspiel in Düsseldorf am Samstag (15 Uhr, ohne Zuschauer) wird er dagegen fehlen. Die Partie findet statt, am Donnerstag ist ein weiterer Spieler ins Mannschaftstraining der Fortuna zurückgekehrt, das seit Dienstag wieder läuft in Düsseldorf. Zwei Spieler – Nana Ampomah und David Kownacki – waren positiv auf Covid 19 getestet worden am vergangenen Freitag, zwischenzeitlich war die gesamte Mannschaft daher in Quarantäne. Stand Donnerstag betraf dies nur noch vier Profis.

Reis ist froh, dass er aus einem weiteren Testspiel Erkenntnisse gewinnen kann, im Positions-, im Offensivspiel etwa. In der Liga treffen die Bochumer am neunten Spieltag Ende November auf die Düsseldorfer, dann im Vonovia-Ruhrstadion. Bis dahin werden sich die Kader bei beiden Klubs sicherlich noch einmal auf der einen oder anderen Position verändern.

Beide Kader sind noch nicht komplett

Etliche Spieler haben Düsseldorf nach dem Abstieg verlassen, wie der Ex-Bochumer und derzeit noch vereinslose Kevin Stöger. Zwei bis drei Spieler will die Fortuna noch verpflichten, ähnlich könnte es auch beim VfL aussehen - je nachdem, ob und wer die Bochumer noch verlässt oder verliehen wird.

Düsseldorfs Trainer Uwe Rösler wird wohl erstmals Neuzugang Kevin Danso einsetzen. Der Innenverteidiger, zuletzt ausgeliehen an den FC Southampton, wurde als Nachfolger für den nach Italien zum US Sassuolo gewechselten Kaan Ayhan für ein Jahr vom FC Augsburg ausgeliehen.

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben