Fußball Westfalenliga

TuS Hordel kann mit einem Sieg im Topspiel Rang drei erobern

Fidele Ngankam Hontcheu will mit Hordel weiter nach oben klettern.

Fidele Ngankam Hontcheu will mit Hordel weiter nach oben klettern.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Bochum.  Mit der DJK TuS Hordel und dem FC Lennestadt treffen die bisherigen Überraschungs-Teams aufeinander. Die Bochumer wollen Platz drei erobern.

Ganz vorne in der Westfalenliga stehen mit der SG Finnentrop/Bamenohl und dem DSC Wanne-Eickel zwei Meisterschaftsfavoriten. Direkt dahinter aber haben sich drei Überraschungs-Teams versammelt: der FC Lennestadt, Aufsteiger Hohenlimburg und die DJK TuS Hordel. Am Sonntag steigt zwischen Lennestadt und der DJK, dem 13. und dem 12. der vergangenen Saison, somit das Topspiel des 14. Spieltages an der Hordeler Heide (14.30 Uhr).

Hordel ist seit sieben Partien ohne Niederlage

„Ich glaube, die Zuschauer können sich auf ein attraktives und spannendes Spiel freuen“, sagt Trainer Holger Wortmann. Die Hordeler gaben ihren Fans in den letzten Wochen viel Grund zur Freude. Seit sieben Spielen ist die DJK unbesiegt, stellt die mit Abstand sicherste Defensive der Liga und hat zuletzt auch offensiv gezündet. So haben sich die Bochumer von Platz zehn auf fünf hochgekämpft.„Den Aufwärtstrend wollen wir fortsetzen. Die nackten Fakten sind schon der Hammer. Wir haben in 13 Spielen nur eine Niederlage kassiert. Aber wir bleiben demütig. Wir wissen, wo wir her kommen und wo wir letzte Saison gelandet sind. Wir sind dabei, uns zu konsolidieren. Dabei sind wir auf einem guten Weg. Wir müssen immer weiter arbeiten, damit wir noch besser werden“, sagt Wortmann vorsichtig.

Lennestadt hat in den letzten Wochen nachgelassen

Lennestadt ist mit vier Siegen stark in die Saison gestartet, hat in den vergangenen Wochen aber den einen oder anderen Rückschlag hinnehmen müssen – in den letzten fünf Spielen gab es nur fünf Punkte. „In Lennestadt wird tolle Arbeit geleistet, das ist ein starkes, körperbetontes Team, das uns alles abverlangen wird“, zeigt Wortmann Respekt: „Sie haben 25 Treffer erzielt, das ist Wahnsinn. Aber es gibt mit 25 Gegentoren auch die andere Seite der Medaille.“

Mit einem Sieg könnte Hordel den FC Lennestadt einholen und bis auf Platz drei vordringen. „Das ist natürlich besonders reizvoll. Für mich ist es jetzt auch interessant zu sehen, wie wir mit solchen Duellen umgehen. Aber ich bin da optimistisch. Die Mannschaft weiß, was zu tun ist“, so Wortmann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben