Tischtennis

TT-Team Bochum verschenkt den Sieg: Der Abstieg droht

Peter Zok (vorne) verlor zwar mit Julian Sawatzki (r.) das Doppel, konnte aber als einziger Spieler des TT-Teams Bochum beim Abstiegsduell gegen Münster im Einzel überzeugen. Foto:Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

Peter Zok (vorne) verlor zwar mit Julian Sawatzki (r.) das Doppel, konnte aber als einziger Spieler des TT-Teams Bochum beim Abstiegsduell gegen Münster im Einzel überzeugen. Foto:Barbara Zabka / FUNKE Foto Services

In der NRW-Liga hat das TT-Team Bochum gegen den Tabellenvorletzten nur 8:8 gespielt. Der Klassenerhalt ist in Gefahr. Hiltrop bleibt Zweiter.

TT-Team Bochum – 1. TTC Münster 8:8. „Das war viel zu wenig. Wir nutzen unsere Chancen nicht.“ Mustafa Cetin vom TT-Team Bochum ärgerte sich mächtig über das 8:8 gegen den NRW-Liga-Vorletzten 1. TTC Münster.

Schon der Beginn war verkorkst. Nachdem die Gastgeber nur ein Doppel gewonnen hatten, gab Cetin ein sicher geglaubtes Einzel nach 2:0-Satzführung noch aus der Hand. „Auch von mit selbst bin ich enttäuscht“, meinte er selbstkritisch.

Nur Peter Zok zeigt Normalform

Nur Peter Zok erreichte bei seinen beiden Einzelsiegen Normalform. Und bei Ersatzspieler Jan Weber konnten sich die Bochumer schließlich bedanken, dass sie wenigstens noch einen Zähler am Lohring behalten konnten.

Er gewann das abschließende Einzel im fünften Satz. „Das wird jetzt eine ganz enge Kiste“, sagte Cetin angesichts der Tabellensituation.

Konkurrenz hat das leichtere Restprogramm

Zwar hat das TT-Team jetzt noch drei Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz, aber die Kontrahenten TTC Herne-Vöde und Bad-Oeynhausen haben bei nur drei ausstehenden Spielen das deutlich leichtere Restprogramm. Cetin: „Sie können beide noch an uns vorbeiziehen.“

TT-Team: Cetin 1:1, Treichel 1:1, Zok 2:0, Siepmann 1:1, Sawatzki 1:1, Weber 1:1; Cetin/Treichel 1:1, Zok/Sawatzki 0:1, Siepmann/Weber 0:1

Enttäuschendes Remis für Hiltrop

LTV Lippstadt - TTC Post Hiltrop 8:8. Beim zuvor punktlosen Schlusslicht LTV Lippstadt kam der TTC Post Hiltrop überraschend nicht über ein 8:8-Unentschieden hinaus. Die Hiltroper, die ohne die beiden sicheren Punktgaranten Tobias Maciejok und Jannis Wolski antraten, fanden trotz zwei gewonnener Auftaktdoppel nicht wie gewohnt ins Spiel.

Auf Jörg Zawada ist Verlass

Sie lagen zwischenzeitlich sogar mit 4:6 in Rückstand, konnten diesen allerdings in eine 8:7-Führung drehen. Hier war dann auf die Ersatzspieler Fabian Stein und Jörg Zawada, der sowohl im Einzel als auch im Doppel ungeschlagen blieb, Verlass.

Im Schlussdoppel war dann allerdings für Philip Brosch und Jens Faber nichts drin.

Trotz des Punktverlustes bleiben die seit nunmehr fünf Spielen ungeschlagenen Hiltroper Tabellenzweiter der NRW-Liga, weil sämtliche Kontrahenten am Wochenende ebenfalls Punkte liegen gelassen haben.


TTC Post Hiltrop: Brosch 0:2, Faber 1:1, Gilles 1:1, Anton 1:1, Stein 1:1, Zawada 2:0; Brosch/Faber 1:1, Gilles/Stein 0:1, Anton/Zawada 1:0

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben