Tennis - Ruhr-Lippe-Liga

TC GW Bochum II geht zum Saisonabschluss erneut leer aus

Kapitän Christian Schwabe landete mit dem TC GW (Grün-Weiß) Bochum auf dem letzten  Platz der Ruhr-Lippe-Liga.

Kapitän Christian Schwabe landete mit dem TC GW (Grün-Weiß) Bochum auf dem letzten Platz der Ruhr-Lippe-Liga.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Bochum.  Dem TC GW Bochum II blieb der versöhnliche Abschluss in der Ruhr-Lippe-Liga verwehrt. Absteigen kann das Team aber nicht.

Dem Team von Kapitän Christian Schwabe blieb ein versöhnlicher Abschluss der Sommersaison verwehrt. Der TC Grün-Weiß Bochum II beendete die Spielzeit in der Ruhr-Lippe-Liga nach der 3:6-Niederlage gegen den Oelder TC auf einem enttäuschenden letzten Platz. Ein Abstieg ist aufgrund der Corona-Regelung des Westfälischen Tennis-Verbandes (WTV) nicht möglich. Somit bleibt ein Rückblick auf eine Saison voller Personalprobleme, aber auch ein optimistischer Blick in die Zukunft.

Es passte ins Bild, dass Top-Spieler Vincent Idel kurz vor dem letzten Spieltag erneut erkältet ausfiel. „So mussten wir nochmal neu aufstellen“, erklärte Schwabe. Die Personalsorgen zogen sich wie ein roter Faden durch die sieben Spieltage, von denen die Bochumer nur einen gewinnen konnten. Immer wieder veränderten Verletzungen, Erkältungen und anderweitige Ausfälle das Gesicht des Teams.

Talente bringen konstant gute Leistungen

Eine der wenigen Konstanten: die guten Leistungen der Talente Mauritz Seitz und Julius Haus. Neben dem Doppel aus Christian Steffens und Pierre Nienhaus holten die beiden die einzigen Punkte gegen Oelde. Trotz des letzten Tabellenplatzes schaute Schwabe nach der Partie optimistisch auf das nächste Jahr.

„Ich bin wirklich guter Dinge, dass wir die engen Spieltage in der nächsten Saison für uns entscheiden“, meinte er. Gleichzeitig beurteilte der Kapitän die letzten Monate und die Übergangssaison mit gemischten Gefühlen. „Einerseits haben sich unsere Youngsters stark entwickelt und wir haben eine angenehm ehrgeizige Teamchemie gehabt. Andererseits verliert keiner von uns gerne und da tun die drei 4:5-Niederlagen schon weh.“

Ergebnisse: Oelder TC – TC Grün-Weiß Bochum: 6:3

Sebastian Zeisel – Christian Schwabe: 6:2, 6:3; Louis Sonntag – Christian Steffens: 6:0, 6:0; Lukas Brockschnieder – Julius Haus: 5:7, 0:6; Alexander Beller – Mauritz Seitz: 6:1, 0:6, 4:6; Jannik Westbomke – Pierre Nienhaus: 3:6, 6:3, 6:3; Valentin Polysius – Phil DörnerZeisel/Sonntag – Schwabe/Haus: 6:3, 6:3; Brockschnieder/Westbomke – Steffens/Nienhaus: 1:6, 5:7; Beller/Polysius – Seitz/Dörner: 6:2, 6:4

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben