Fußball - Landesliga

SW Wattenscheid hofft gegen Resse auf gute Chancenverwertung

Marc Pape erwartet mit SW Wattenscheid 08 Viktoria Resse.

Marc Pape erwartet mit SW Wattenscheid 08 Viktoria Resse.

Foto: Alexa Kuszlik / FUNKE Foto Services

Wattenscheid.  Aufsteiger SW Wattenscheid 08 bestreitet sein zweites Heimspiel. Diesmal geht es gegen Viktoria Resse. Das scheint eine machbare Aufgabe zu sein.

SW Wattenscheid 08 – Viktoria Resse. Nach dem Auswärtsspiel in Türkspor Dortmund wartet mit Viktoria Resse am Sonntag um 15 Uhr an der heimischen Dickebank eine vom Namen her vermeintlich leichtere Aufgabe auf die Schwarz-Weißen.

Aber davon will Trainer Christian Möller nichts wissen. „Die Saison ist noch jung“, sagt er und macht er deutlich, dass der Tabelle noch keine allzu große Bedeutung zukommt. Mit dem Auftreten seiner Mannschaft war er sowohl gegen Frohlinde als auch in Dortmund zufrieden, nicht aber mit der bisherigen Punkteausbeute. „Die Jungs haben in beiden Spielen gefightet und alles gegeben. Von der Einstellung passte alles“, so Möller.

Chancenverwertung muss besser werden

Nicht aber von der Chancenverwertung her. „Die müssen wir einfach besser nutzen“, sagt Möller und fordert mehr Konsequenz beim Torabschluss ein. Nach zwei Unentschieden möchte er endlich den ersten Saisonerfolg feiern. „Es wird durchaus Zeit,“ sagt Möller und hofft auf den Dreier, der die Schwarz-Weißen zunächst auch einmal ins sichere Tabellenmittelfeld führen würde.

Verzichten muss Wattenscheid voraussichtlich auf zwei Akteure. Während der Ausfall von Sean Falatik aufgrund einer Zehenverletzung bereits final feststeht setzt Möller hinter dem Einsatz von Diyar Kaplan zumindest ein dickes Fragezeichen. „Eine MRT-Untersuchung soll Aufschluss über die schwere seiner Verletzung am Syndesmoseband geben. Bis dahin müssen wir immer ganz kurzfristig entscheiden ob Diyar auflaufen kann oder nicht.“ In Türkspor Dortmund funktionierte es, darauf hofft Möller auch gegen Resse.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben