Fußball Testspiele

SW Wattenscheid 08 und DJK Wattenscheid feiern Siege

Sehr zufrieden war Trainer Manfred Behrendt von der DJK Wattenscheid nach dem 6:2-Sieg gegen den SC Frintrop.

Sehr zufrieden war Trainer Manfred Behrendt von der DJK Wattenscheid nach dem 6:2-Sieg gegen den SC Frintrop.

Foto: Alexa Kuszlik / FUNKE Foto Services

Bochum.  Zwei Siege haben die Fußball-Landesligisten SW Wattenscheid 08 und DJK Wattenscheid in ihren Testspielen am Sonntag gefeiert.

Aufsteiger SW Wattenscheid 08 setzte sich knapp mit 1:0 beim Bezirksligisten BG Schwerin durch. Torschütze des Tages aus Sicht der Elf von Trainer Christian Möller war David Schroven. Schroven nahm Mitte der 2. Halbzeit ein Zuspiel von Zakaria El Lahib auf, tanzte noch zwei Gegenspieler aus und ließ auch dem Schweriner Schlussmann keine Abwehrchance.

„Angesichts der Tatsache, dass uns neun Akteure aus den verschiedensten Gründen nicht zur Verfügung standen, bin ich mit der Leistung zufrieden“, berichtete Möller. „Vor allem defensiv haben wir um die neu formierte Innenverteidigung mit Sean Falatik und Patrick Amougou nichts zugelassen.“

Ob die Schwarz-Weißen am kommenden Sonntag noch ein weiteres Testspiel vor dem Saisonauftakt gegen den FC Frohlinde absolvieren werden, steht noch nicht fest. „Jetzt freuen wir uns erst einmal auf die Aufstiegsfeier am Freitag“, so Möller.

DJK Wattenscheid trumpft gegen den SC Frintrop auf

Nachbar DJK Wattenscheid besiegte den Essener Bezirksligisten SC Frintrop gar mit 6:2 (3:2). Tobias Mauroff traf dabei gleich im Dreierpack, das halbe Dutzend machten Marco Gruner per Freistoß, Kamil Kokoschka und Mahmut Gülnaz voll. „Letzte Woche waren wir kräftemäßig im Tal der Tränen, dieses Mal gibt es nicht viel zu kritisieren“, lobt Trainer Manfred Behrendt. „Das war ein gutes Spiel, ich bin sehr zufrieden. Wir haben als Mannschaft gut funktioniert.“

Besonders vom Offensivspiel seiner Elf war der DJK-Coach angetan. Das Zusammenspiel zwischen den Außenangreifern Kamil Kokoschka und Mahmut Gülnaz sowie Tobias Mauroff habe sehr gut funktioniert. Nicht so angetan war der Trainerstratege dagegen vom Abwehrverhalten bei den beiden Gegentoren: „Da waren wir nicht entschlossen genug.“

Zwei weitere Testspiele stehen jetzt noch an

Mit Dominique Wassi, René Löhr und Yakub Kara musste Behrendt gleich auf drei Spieler mit Stammspieler-Potenzial verzichten. Zwei weitere Testspiele stehen in der kommenden Woche auf dem Programm. Am Donnerstag (18.45 Uhr) geht es zum Nachbarn VfB Günnigfeld, am Sonntag tritt die DJK Wattenscheid dann um 15 Uhr gegen den Vogelheimer SV an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben