Frauenfußball - Westfalenliga

SV Höntrop startet die Saison gegen Aufstiegskandidaten

Der SV Höntrop (r.) startet die Saison in der Frauen-Westfalenliga mit dem Spiel gegen Hauenho

Der SV Höntrop (r.) startet die Saison in der Frauen-Westfalenliga mit dem Spiel gegen Hauenho

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Wattenscheid.  Mit einem verjüngten Team startet des SV Höntrop in die Frauenfußball-Westfalenliga. Der erste Gegner ist gleich ein Aufstiegskandidat.

Mit dem Ligastart werden die Karten für die Westfalenliga-Fußballerinnen des SV Höntrop neu gemischt. Ein personeller Umbruch und eine damit einhergehende Verjüngung beeinflussen die Bochumerinnen dabei maßgeblich. Bereits in der abgebrochenen Saison hatte es die Mannschaft von Trainer Ersin Ekiz schwer, hielt am Ende dank der Regelung, dass es keine Absteiger gibt, die Klasse.

„Man muss auch realistisch sein, dass wir auch diese Saison ein Kandidat dafür sind, unten mitzuspielen“, erklärt Ekiz klar in welche Richtung es gehen wird. Seine junge Mannschaft habe in der Vorbereitung zwar Fortschritte gemacht, müsse sich in der Liga aber erst einmal aklimatisieren.

Auftaktgegner ist favorisiert

„Ich hoffe, dass wir das Gelernte umsetzen können, vieles wird aber auch Kopfsache werden“, so Ekiz. Dass für Höntrop im Auftaktspiel direkt gegen den SV Germania Hauenhorst (So. 15 Uhr, Preins Feld 3), Tabellenzweiter der letzten Saison, geht, ist denkbar hart. Ekiz: „Das ist eine starke Truppe, die auch aufsteigen will. Das wird nicht einfach und wir können nur überraschen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben