Basketball - 2. Liga ProB

Sparkassen-Stars Bochum verlieren letzten Test in Paderborn

Zach Haney (r.) überzeugte im Dress der VfL Sparkassen-Stars Bochum auch beim Test in Paderborn.

Zach Haney (r.) überzeugte im Dress der VfL Sparkassen-Stars Bochum auch beim Test in Paderborn.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum.  Am nächsten Samstag startet für die Basketballer der vfL Sparkassen-Stars Bochum die Saison. Ihren letzten Test verloren sie in Paderborn.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Diese Regel ist leicht verständlich: Während eines Spiels in der 2. Basketball Bundesliga ProB ist nur ein Nicht-EU-Ausländer spielberechtigt. Die VfL Sparkassen-Stars haben mit der Umsetzung der Regel kein Problem. Sie haben mit dem US-Amerikaner Zach Haney nur einen Nicht-EU-Ausländer im Team. Mit seiner Verpflichtung haben die Bochumer vieles richtig, in jedem Fall nichts falsch gemacht. Er überzeugte auch beim letzten Test vor dem Saisonstart. Beim 71:94 bei den Uni Baskets Paderborn war er mit 18 Punkten und zehn Rebounds Bochums bester Spieler.

Den ersten Vergleich mit dem ProA-Team aus Paderborn hatten die Bochumer zu Beginn der Vorbereitung noch gewonnen. In Paderborn musste Trainer Felix Banobre auf Lars Kamp weiterhin und Marco Buljevic kurzfristig verzichten. „Zudem“, so Finanzvorstand Hans Peter Diehr, „wurde Florian Wendeler nur sehr dosiert eingesetzt.“

Neben Haney wusste laut Diehr auch Mark Gebhardt mit zwölf Punkten, fünf Assists und fünf Rebounds zu gefallen. Tim Lang steuerte drei Dreier bei, Bochums Youngster Lasse Bungart erhielt nach langer Verletzungspause erste Minuten auf dem Feld.

Deutlich wurde, dass es einen Unterschied macht, ob ein Team einen oder zwei US-Amerikaner einsetzen darf. In der ProA sind zwei erlaubt. Vor allem aus der Distanz machten Paderborns Amerikaner Trapp und McCullum mit zehn erfolgreichen Drei-Punkte-Würfen den Unterschied.

„Das Ergebnis war zweitrangig, wir sind auf dem richtigen Weg. Zudem hat Paderborn wahnsinnige Quoten von der Dreierlinie hingelegt. Am nächsten Samstag in Bernau wird es erst ernst“, sagte VfL-Teammanager Bastian Rickenberg die Partie.

Uni Baskets Paderborn – VfL Sparkassen-Stars Bochum 94:71
Viertel:
21;16, 27:23, 21:16, 25:16
Bochum: Bilski (4), Gebhardt (12), Neusel (4), Behr (6), Wendeler (2), Bungart, Bals (2), Lang (11/3), Blessing (12/1) und Haney (18/2).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben