Fußball Oberliga

SG Wattenscheid 09 verliert nach Spiel auf hohem Niveau

Tim Kaminski, hier beim 1:1 gegen Kaan-Marienborn in der Vorwoche, unterlag mit der SG Wattenscheid in Gütersloh knapp mit 0:1.

Tim Kaminski, hier beim 1:1 gegen Kaan-Marienborn in der Vorwoche, unterlag mit der SG Wattenscheid in Gütersloh knapp mit 0:1.

Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

Bochum.  Mit 0:1 hat die SG Wattenscheid 09 beim Oberliga-Spitzenreiter FC Gütersloh verloren. Trainer Britscho sah dennoch viel Gutes.

Nach zwei Remis hat es die neu formierte SG Wattenscheid 09 am dritten Spieltag der Fußball-Oberliga erwischt. Das Team von Trainer Christian Britscho verlor beim Tabellenführer FC Gütersloh knapp und unnötig mit 0:1.

„Das war ein sehr ausgeglichenes Spiel auf gutem Oberliga-Niveau, mit hohem Tempo“, sagte Britscho. 6:4 oder 7:5, so sah er die Chancenverteilung - zugunsten seiner SG 09. Der Haken: „Davon können wir uns nichts kaufen, die Niederlage fühlt sich daher mies an.“

Unterm Strich aber sah er viel Positives: „Gütersloh steht zu Recht da oben. Wer dann auch so ein Spiel mit dem nötigen Matchglück gewinnt, wird wohl auch oben dabei bleiben.“ Und diesem Gegner habe seine junge Elf „einen offenen Schlagabtausch geliefert. Die Jungs haben das gut gemacht. Wenn wir weiter so auftreten, werden wir uns auch belohnen, davon bin ich fest überzeugt.“ Am besten schon am kommenden Donnerstag im Lohrheidestadion, wenn die SG Wattenscheid um 19 Uhr die SG Finnentrop/Bamenohl empfängt, die nach zwei Niederlagen und einem Remis auf Abstiegsplatz 19 steht.

„Halbes“ Eigentor von Jakubowski bedeutet den Rückstand

Es war mehr möglich für die SG in Gütersloh, die nach 27 Minuten in Rückstand geriet. Nach einer scharfen Hereingabe in den Strafraum ging Norman Jakubowski in den Zweikampf, der Ball prallte ins Netz. Ein Eigentor? Vielleicht. Vielleicht war auch der Gütersloher zuletzt am Ball – der entscheidende Fehler passierte früher, bei der Entstehung auf der rechten Seite. „Wir hätten das vorher besser verteidigen müssen“, so der Coach.

Gütersloh hatte Chancen, so strich ein Kopfball an die Latte – Wattenscheid hatte noch mehr Chancen. Agon Arifi, Felix Casalino, Mike Lewicki, Nils Hönicke, dessen Freistoß auf der Linie geklärt wurde, hatten aber kein Glück im Abschluss. Damit sortiert sich die SG 09 vorerst auf Platz 16 ein und wartet noch auf den ersten Saisonsieg.

SG 09: Horn - Arifi, Jakubowski, Schurig, Britscho - Sindermann, Hauswerth (76. Hönicke) - Wiebel (87. Gensicke), Lewicki, Kaminski (76. Zengin) - Casalino (76. Kleine)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben