Fußball Oberliga

SG Wattenscheid 09: Insolvenzverfahren ist nun aufgehoben

Im Lohrheidestadion, das bis 2025 modernisiert werden soll, ist die SG Wattenscheid 09 zu Hause. Das Insolvenzverfahren wurde nun aufgehoben.

Im Lohrheidestadion, das bis 2025 modernisiert werden soll, ist die SG Wattenscheid 09 zu Hause. Das Insolvenzverfahren wurde nun aufgehoben.

Foto: Thorsten Tillmann / FFS

Wattenscheid.  Auch wegen der Corona-Pandemie hat es länger gedauert, nun ist es offiziell: Das Insolvenzverfahren über die SG Wattenscheid 09 ist aufgehoben.

Der Vorstand des Traditionsvereins SG Wattenscheid 09 kann wieder selbstständig handeln: Das Insolvenzplan-Verfahren ist nun offiziell aufgehoben.

Im Oktober 2019 wurde über das Vermögen der SG 09 Wattenscheid das Insolvenzverfahren eröffnet. Es folgte die Installation eines neuen Vorstands in Verbindung mit der Rettung der Nachwuchsabteilung, die als Rechtsträger erhalten bleiben konnte. Die erste Mannschaft zog der Klub vor gut einem Jahr aus der Regionalliga zurück.

In diesem Sommer startete die SG 09 einen Neuanfang in der Oberliga. Das komplett neu formierte Team von Trainer Christian Britscho, der seine Spieler derzeit nur „digital“ betreuen und unter anderem zu individuellen Laufeinheiten schicken kann, rangiert in der Tabelle auf Platz neun nach vier Siegen, zwei Remis und drei Niederlagen.

Die für die Zukunft wichtigste Nachricht gab es aber nun vom Gericht. Denn rund ein Jahr nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens gab es nun vom Amtsgericht Bochum grünes Licht. Mit der Mitteilung vom 6. November 2020 ist das Insolvenzverfahren offiziell aufgehoben und der Verein entschuldet.

Vorstand Fischer dankt den vielen Helfern und Spendern

Es ist wie bereits berichtet der letzte formale Akt, der nun vollzogen wurde, nachdem sich die Aufhebung des Verfahrens auch wegen der Corona-Pandemie etwas länger hinausgezögert hatte als geplant.

„Unser Dank gilt den Fans, die mehr als 300 Dauerkarten gekauft haben, den vielen Sponsoren und Förderern, die mit finanziellen Mitteln dazu beigetragen haben und nicht zuletzt den vielen, vielen ehrenamtlichen Helfern, die mit uns in den vergangenen Monaten durch diese arbeitsintensive Zeit gegangen sind. Nicht zu vergessen unsere Insolvenzverwalterin Frau Dr. Commandeur und ihr Team, mit der wir jederzeit vertrauensvoll zusammenarbeiten konnten“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Christian Fischer in einer Mitteilung des Vereins.

Fischer ist von einer guten Zukunft überzeugt

Der Unternehmensberater weiter: „Unser Weg ist natürlich nicht zu Ende. Die aktuelle Gesundheitskrise und die damit verbundene Unsicherheit stellt uns auch weiterhin vor große Herausforderungen, die wir nur gemeinsam mit unseren Mitgliedern, Fans und Sponsoren bewältigen werden. Sollte der Schulterschluss der vergangenen zwölf Monate weiter Bestand haben, dann wird es unseren Verein auch in 111 Jahren noch geben. Da bin ich mir absolut sicher.“

Mehr Artikel zur Fußball-Oberliga Westfalen:

Alle Artikel zum Sport in Herne und Wanne-Eickel finden Sie hier

Alle Artikel zum Sport in Bochum und Wattenscheid finden Sie hier

Alle Artikel zum Sport in Hattingen und Sprockhövel finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben