Fußball Oberliga

SG Wattenscheid 09: Erster Neuzugang für nächste Saison fix

Tim Forsmann (r.), hier im Spiel des TuS Haltern gegen ASC Dortmund im Mai 20919, wechselt innerhalb der Oberliga vom TuS zur SG Wattenscheid 09.

Tim Forsmann (r.), hier im Spiel des TuS Haltern gegen ASC Dortmund im Mai 20919, wechselt innerhalb der Oberliga vom TuS zur SG Wattenscheid 09.

Wattenscheid  Fußball-Oberligist SG Wattenscheid 09 arbeitet am Kader für 2021/22. Der erste Neuzugang ist da. Zwei Spieler haben verlängert.

Noch ist völlig unklar, ob und falls ja wann der Fußball-Oberligist SG Wattenscheid 09 in dieser Saison wieder trainieren und dann spielen kann. Klar ist aber nicht nur für die SG 09: Irgendwann wird es weitergehen. Womöglich halbwegs sorgenfrei in der kommenden Saison. Und für diese Spielzeit 2021/22 arbeiten die Verantwortlichen bereits mit Hochdruck an einem starken Kader. Nach zwei Vertragsverlängerungen hat Wattenscheid nun den ersten Neuzugang für die kommende Saison unter Vertrag genommen.

Tim Forsmann wechselt im Sommer vom Oberliga-Konkurrenten TuS Haltern am See zur SG 09. Auch dank 09-Trainer Christian Britscho hat der 27-jährige Verteidiger beim Lohrheide-Klub zugesagt, erklärte er in einer Vereinsmitteilung. „Ich kenne Christian Britscho bereits aus unserer gemeinsamen Zeit beim VfL Bochum. Als er mir von dem Projekt der SG Wattenscheid 09 erzählte, hatte ich sofort das Gefühl gerne ein Teil davon zu sein“, sagt Forsmann. Zudem wollte er wieder zurück ins Revier, und sein Arbeitskollege Marvin Schurig wird künftig auch sein Teamkollege sein. „Ich kenne bereits einige aus der aus der aktuellen Mannschaft“, so Forsmann. „Es ist toll die Chance zu bekommen, einen solchen Traditionsverein wieder mit aufzubauen.“

Wattenscheid 09 kann weiter auf Kaminski und Arifi zählen

Bereits zuvor haben die Wattenscheider um Sportvorstand Christian Pozo y Tamayo und Trainer Britscho mit zwei Spielern die Verträge verlängert. Nach Stürmer Tim Kaminski hat auch Agon Arifi seinen Kontrakt um ein Jahr verlängert. Arifi kam in den bisher zehn Saisonspielen der neu formierten Nullneuner neun Mal zum Einsatz. Dabei erzielte der Rechtsverteidiger ein Tor und bereitete ein weiteres vor.

Wattenscheids Vorstand Pozo y Tamayo sieht viel Potenzial bei Arifi

„Ich bin froh, dass ich auch weiterhin Teil des neuen Wattenscheider Wegs sein darf. Das Stadion, die Stimmung während unserer Spiele, all das macht mir extrem viel Spaß“, sagte der 22-Jährige. Pozo y Tamayo sieht viel Potenzial in dem Außenbahnspieler: „Agon hat in den bisherigen Spielen ganz klar gezeigt, wie wichtig er sein kann, er steht aber dabei noch vollkommen am Anfang seiner Entwicklung“, so der Sportvorstand.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben