Fußball Bezirksliga

Sechs Tore beim Remis von Harpen – Altenbochum marschiert

Der TuS Harpen und der TuS Kaltehardt trennten sich in der Fußball-Bezirksliga am Ende 3:3.

Der TuS Harpen und der TuS Kaltehardt trennten sich in der Fußball-Bezirksliga am Ende 3:3.

Foto: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Bochum.  Union Bergen gelingt Überraschungserfolg über Heven. FC Altenbochum feiert fünften Sieg in Folge. Weitmar ist Zweiter: alles zur Bezirksliga.

Der VfB Günnigfeld kommt nicht über ein Remis gegen CF Kurdistan hinaus, Altenbochum und der SC Weitmar indes marschieren weiter. Alles zu den Spielen der Bochumer Teams in der Fußball-Bezirksliga.

TuS Harpen – TuS Kaltehardt 3:3 (2:0)

„Ich kann meiner Mannschaft heute eigentlich keinen Vorwurf machen. Wir hatten viele gute Momente, natürlich war der späte Gegentreffer sehr ärgerlich“, sagte Harpens Trainer Ingo Bredenbröcker. Sein Team begann zielstrebig, hatte das Spiel schnell unter Kontrolle und zog folgerichtig auf 2:0 davon. „Bis zum 1:0 war es ausgeglichen. Danach wurde es sehr zerfahren und uns hat die richtige Idee gefehlt“, so Kaltehardts Trainer Carsten Droll.

Nach der Pause lief es jedoch deutlich besser für die Gäste, Kaltehardt presste früh und erzeugte folgerichtig auch viel Druck auf das Tor der Harpener. „Wir waren in der Phase klar am Drücker“, so Droll, dessen Team dann auch, durch Pascal Sperlich, den Anschlusstreffer erzielen konnte. Zwar hatte Harpen gute Chancen auf 4:1 zu erhöhen, fing sich jedoch einen weiteren Gegentreffer. „Dann war es eine Kopfsache. Wir hatten zwar weiterhin noch Chancen, waren aber nicht mehr so sicher“, so Bredenbröcker. Kaltehardt indes steckte nicht auf und warf noch einmal alles nach vorne. Für Jubel sorgte schließlich Sascha Leiendecker, der mit dem Schlusspiff den Ball zum Ausgleich über die Linie drückte.

Tore: 1:0/2:0 Döhmen (28./42.), 2:1 Sperlich (47.), 3:1 Raimondo (60.), 3:2/3:3 Leiendecker (63./90.)

FC Altenbochum – SV Phönix Bochum 5:1 (2:0)

Damit steht der FCA weiterhin mit drei Punkten Vorsprung zum neuen Tabellenzweiten, dem SC Weitmar 45, an der Spitze. „Ein Glückwunsch an das gesamte Team. Bisher haben sie es wirklich sehr gut gemacht. Dabei hat Phönix uns zu Beginn sehr stark unter Druck gesetzt“, berichtete der Sportliche Leiter des FCA, Marcus Ritter.

Die Gäste liefen die Altenbochumer sehr früh an, störten so den Spielaufbau und erarbeiteten sich so auch einige Chancen. „Leider sind dann durch individuelle Fehler die beiden Gegentreffer gefallen“, so Phönix Co-Trainer Hendrik Weber. Nach der Pause gelang seinem Team dennoch ein guter Beginn und folgerichtig auch der Anschlusstreffer. „Mit dem 1:3 war die Messe dann aber gelesen“, so Weber. Altenbochum ließ trotz der zunehmend schwächer werdenden Gäste nicht nach und legte noch zwei Treffer nach.

Tore: 1:0 Bousouf (38.), 2:0 Kleinschwärzer (43.), 2:1 Dilangu (53.), 3:1 Busse (60.), 4:1 Gröger (75.), 5:1 Reinmöller (80.)

CF Kurdistan – VfB Günnigfeld 1:1 (1:1)

„In den ersten 30 Minuten waren wir das klar bessere Team. Danach wurde es dann recht ausgeglichen“, sagte der 2. Kassierer des CFK, Redvan Derwish. Beide Teams starteten mit offenem Visier, agierten sehr offensiv und erspielten sich schnell gute Einschussmöglichkeiten. Bereits nach nur sieben Minuten traf Mohammad Hosin zum 1:0. „Wir haben dann etwas umgestellt, ab da an lief es deutlich besser“, so VfB-Coach Dino Degenhardt, dessen Team schließlich auch den Ausgleich erzielen konnte. Kurz nach der Pause flog Mohamad Karschod (glatt Rot) wegen Nachtretens vom Platz, Günnigfeld war nun also in Überzahl. „Leider haben wir die aber nicht gut ausgenutzt“, so Degenhardt. Bitter für ihn: In der Nachspielzeit wurde Bernd Paul ebenfalls wegen Nachtretens des Platzes verwiesen.

Tore: 1:0 Hosin (7.), 1:1 Tasbas (33.)

TuS Heven – SC Union Bergen 1:3 (0:2)

Überraschungserfolg für Aufsteiger SC Union Bergen. „Wir haben einfach ein überragendes Spiel abgeliefert. Wir sind die konsequent angegangen“, sagte der hörbar erfreut wirkende Coach Bergens, Markus Deutsch, dessen Team bereits nach fünf Minuten mit 1:0 in Front lag. Zwar hatten die Hevener Chancen zum Ausgleich, Bergens präsentierte sich jedoch zielsicherer und legte noch vor der Pause einen weiteren Treffer nach. „Nach dem 1:2 wurde es dann noch einmal sehr eng. Meine Jungs haben aber super verteidigt“, so Deutsch. Mit dem Schlusspfiff erzielte Moreno Matz dann den Siegtreffer: 3:1.

Tore: 0:1 D. Wnuk (5.), 0:2 Ergün (37.), 1:2 (83.), 1:3 Matz (90.+3)

SC Weitmar 45 – TuS Hattingen 4:2 (1:0)

Weitmar feiert den vierten Sieg in Folge und nimmt Kurs auf die Spitze. Das Team von SC-Coach Tobias Vößing ist der neue Tabellenzweite. „Heute haben wir einfach immer genau im richtigen Moment ein Tor erzielt“, berichtete Vößing. Zwar kam sein Team gut in die Partie, verlor dann jedoch immer mehr den Faden. Dennoch ging Weitmar mit 1:0 in Front und traf nach der Pause sogar zum 2:0. Die Hattinger waren jedoch nicht abzuschreiben und erzielten den Anschluss. Und auch nach einem weiteren Treffer der Bochumer kamen die Gäste noch einmal zurück, erst der Treffer zum 4:2 von Khaled El-Hamad kurz vor Schluss beendete die Bemühungen der Hattinger.

Tore: 1:0 Neuber (30.), 2:0 Schreier (48.), 2:1 (61.), 3:1 Schreier (65.), 3:2 (76.), 4:2 El-Hamad (88.)

SF Wanne – DJK Adler Riemke 4:2 (2:2)

„Das war eine absolute Achterbahnfahrt der Gefühle. Leider wurden die Jungs für den starken Einsatz nicht belohnt“, sagte Adler-Coach Alex Jacob, dessen Team nach einem Doppelschlag bereits nach wenigen Minuten mit 0:2 zurück lag. Die Antwort der Riemker erfolgte jedoch postwendend: Nur zwei Minuten später erzielte Marcel Droste den Anschluss. Doch damit noch nicht genug, eine weitere Minute später sorgte Pascal Cremers mit einem sehenswerten Fernschuss aus 60 Metern für den Ausgleich. In der Folge wurde das Spiel ruhiger und bitter für die Gäste: Sowohl Marcel Droste als auch Joshua Pauck mussten verletzt ausgewechselt werden. Wanne bedankte sich für die nun schwächer spielenden Adler und konnte die Partie mit zwei weiteren Treffern für sich entscheiden.

Tore: 1:0 (7.), 2:0 (8.), 2:1 Droste (10.), 2:2 Cremers (11.), 3:2 (75.), 4:2 (78.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben