Fußball Westfalenliga

Revanche geglückt: Wiemelhausen siegt 4:0

Henning Wartala traf per Kopf.

Henning Wartala traf per Kopf.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Diesmal ist die Concordia gegen Wanne-Eickel die klar bessere Mannschaft und revanchiert sich für das 1:6 im Pokal.

Concordia Wiemelhausen - DSC Wanne-Eickel 4:0 (2:0). Diese Revanche ist mehr als gelungen: Nach dem 1:6 im Westfalenpokal am Donnerstag hat Concordia Wiemelhausen am Sonntag in der Liga zurück geschlagen und zu Hause an der Glücksburger Straße mit 4:0 gewonnen. „Ich kann vor der Leistung der Mannschaft nur den Hut ziehen“, lobte Trainer Jürgen Heipertz.

Der Trainer stellte seine Elf auf vier Positionen um, auch die Taktik war im Vergleich zum Pokal eine andere: Statt auf Konter zu warten nahm die Concordia diesmal von Beginn an das Heft in die Hand. „Es kam aber nicht die Aufstellung oder die Taktik an. Entscheidend war die Einstellung. Wir sind läuferisch und kämpferisch an unsere Grenzen gegangen“, so Heipertz.

Einer der Schlüssel war die Defensivordnung. In der Zentrale machten die Wiemelhauser dicht, für Wanne-Eickel war fast über die kompletten 90 Minuten kein Durchkommen. Gleichzeitig gelang es der Concordia, sich gute Chancen zu erspielen. In der 20. und 23. Minute belohnten sich die Gastgeber dafür mit einem Doppelpack.

Erst schickte Ozan Simsek Tom Franke, der vor dem Tor cool blieb und zum 1:0 einschob. Dann traf Xhino Kadiu nach einem tollen Pass von Markus Scherff. Bis zur Halbzeit hätten die Wiemelhauser sogar noch höher in Führung gehen können – die Concordia beherrschte die Partie nach Belieben. Wer das Pokalspiel gesehen hatte, rieb sich verwundert die Augen. „Da sieht man mal, wie Willensstärke Berge versetzen kann“, sagte Heipertz.

Nach dem Seitenwechsel warf Wanne-Eickel alles nach vorne, kam aber mit seinen Angriffen nicht in den Sechzehner hinein. Die Concordia stand sicher und konnte ihrerseits einige Konter fahren, wie beim 3:0 als Kadiu, der im Pokal noch 90 Minuten auf der Bank geschmort hatte, seinen zweiten Treffer markierte. Für den 4:0-Endstand sorgte Henning Wartala per Kopf.

Wiemelhausen: T. Schmidt - Kern, Nkam, C. Schmidt, Leone - Scherff (84. Gumpert), Wartala, Simsek (77. Sundermann) - Friedberg (65. Bousouf), Kadiu, Franke (69. Schwindt)

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Wanne-Eickels Davide Basile (87., wdh. Foulspiel)

Tore: 1:0 Franke (20.), 2:0/3:0 Kadiu (23./55.), 4:0 Wartala (76.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben