Fußball Landesliga

Paukenschlag bei DJK Wattenscheid: Coach Behrendt hört auf

Trainer Manfred Behrendt ist nicht mehr Trainer des Landesligisten DJK Wattenscheid. Vorerst übernimmt Co-Trainer Paul Helfer.

Trainer Manfred Behrendt ist nicht mehr Trainer des Landesligisten DJK Wattenscheid. Vorerst übernimmt Co-Trainer Paul Helfer.

Foto: Alexa Kuszlik / FUNKE Foto Services

Bochum.  Von Disput und Unstimmigkeiten ist die Rede. Trainer Manfred Behrendt macht Schluss beim Landesligisten DJK Wattenscheid.

Fußball-Landesligist DJK Wattenscheid muss sich nach einem neuen Trainer umsehen. Mit Manfred Behrendt beendet der bisherige Übungsleiter seine Trainertätigkeit zum Monatsende. Damit endet nach exakt einem Jahr Behrendts Arbeit als Trainer der 1. Mannschaft am Wattenscheider Stadtgarten.

Zum 1. November 2019 trat der 70-Jährige nach dem Rücktritt von Tibor Bali, der nach sechs Niederlagen in Folge seine Position zur Verfügung stellte, dieses Amt an. Und Behrendt gelang ein Einstand nach Maß. Mit drei Siegen in Serie verließ die DJK Wattenscheid die Abstiegsplätze und feierte in der vom Corona-Abbruch geprägten Saison schließlich den Klassenerhalt. Im Januar diesen Jahres siegte die DJK Wattenscheid sogar erstmals in ihrer Vereinsgeschichte beim Sparkassen Masters.

Ende Oktober 2020 hat Behrendt die Kabine bei der DJK Wattenscheid verloren

Ende Oktober 2020 hat Behrendt aber wohl die Kabine verloren. „Es gab unterschiedliche Auffassungen hinsichtlich des Spielsystems und Positionen einzelner Spieler“, so Reinhard Fischer, 1. Vorsitzender der DJK Wattenscheid. Um das Trainer-Mannschaftsverhältnis nicht vor eine Zerreißprobe zu stellen, zog Behrendt jetzt selbst die Notbremse. „Ich möchte als Trainer Spaß an der Arbeit haben. Wahrscheinlich wäre es aber in der nächsten Zeit zu Spannungen und Misstönen bekommen. Das wäre jedoch sicher weder in meinem Sinne noch im Sinne der Mannschaft. Auch der Verein, in dem ich mich sehr wohl fühle, würde darunter leiden“, begründet Behrendt seinen Rückzug.

Es gibt bereits drei Kandidaten für die Nachfolge - Helfer ist Favorit

Da das nächste Meisterschaftsspiel der Wattenscheider erst für den 8. November terminiert ist, stehen die DJK-Verantwortlichen nicht unter dem ganz großen Zeitdruck, unmittelbar einen neuen Trainer zu verpflichten. Dennoch gab es bereits am gestrigen Freitagabend ein erstes Sondierungsgespräch mit dem bisherigen Co-Trainer Paul Helfer, dem Favoriten der Mannschaft. Auch zwei externe Kandidaten haben bereits ihren Hut in den Ring geworfen, sprich ihre Bewerbung beim 1. Vorsitzenden Reinhard Fischer abgegeben.

Manfred Behrendt wird der DJK Wattenscheid auch weiterhin als Trainer erhalten bleiben, als A-Jugendtrainer. Die Mannschaft liegt nach sechs Spieltagen in der Kreisliga A auf dem 2. Tabellenplatz und darf sich Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bezirksliga machen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben