WAZ-Serie: Einfach Ehrensache

Für Laura Gansczyk ist Tanzen weit mehr als nur ein Hobby

Laura Marie Gansczyk ist Aktive und Trainerin beim TTC Rot-Weiß-Silber Bochum.

Laura Marie Gansczyk ist Aktive und Trainerin beim TTC Rot-Weiß-Silber Bochum.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Bochum.  Für Laura Gansczyk ist Tanzen mehr als nur ein Hobby. Seitdem sie denken kann, steht sie auf dem Tanzparkett. Ihr Wissen gibt sie gern weiter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seitdem Laura Gansczyk mit drei Jahren das erste mal zum Schnuppertraining beim T.T.C. Rot-Weiß-Silber war, hat sie das Tanz-Fieber erwischt. „Tanzen ist mein Leben, das ist wie eine Sucht für mich“, sagt die 22-Jährige. Sie hat mit ihrer Leidenschaft große Erfolge errungen, gekrönt von sechs Disco-Dance-Weltmeistertiteln in Folge. Bis zu sechsmal in der Woche steht sie in den Hallen an der Wohlfahrtstraße auf dem Parkett, auch als Trainerin, denn ihre Kenntnisse will sie der nächsten Generation vermitteln.

„Es ist schon verrückt“, sagt sie. „Die Gruppe, in der ich damals mit Disco-Dance angefangen habe, trainiere ich jetzt selbst. Ich kann mich gut in die Kids hineinfühlen und will ihnen das mitgeben, was ich hier gelernt habe.“ Gelernt hat sie einiges. Die ersten Berührungen mit dem Club hatte sie im Alter von drei Jahren beim Mutter-Kind-Tanzen. Schnell wechselte sie zum Disco-Dance, war dann schon mit sechs Jahren auf Turnieren unterwegs und sammelte erste Medaillen. Seitdem ist Tanzen aus ihrem Leben nicht mehr wegzudenken.

Turniere sind ein Nervenkitzel

„Durch das Tanzen habe ich so viele tolle Dinge erlebt. Besonders Turniere sind immer ein Nervenkitzel“, sagt Gansczyk, die mittlerweile in der Disco-Dance-Formation „D.Q.-Dance-Squad“ tanzt. Bei den Weltmeisterschaften haben die 23 Bochumerinnen gemeinsam mit Trainer Just Berger sechsmal in Folge den Titel geholt. Auch Solo und im Duo schwingt Gansczyk erfolgreich das Tanzbein, über die Zeit hat sich aber noch eine andere Leidenschaft ergeben. Seit fünf Jahren trainiert die 22-Jährige den Disco-Dance-Nachwuchs im Verein.

„Ich bin damals eingesprungen, weil Trainer gebraucht wurden. Ich finde es wichtig, etwas zurückzugeben und dem Verein zu helfen. Und es hat mir auch gleich viel Spaß gemacht“, sagt Gansczyk, die gerade in der Ausbildung zur Physiotherapeutin steckt. Erst hatte sie die Anfängergruppe unter ihren Fittichen, seit vier Jahren trainiert sie gemeinsam mit Berger die Disco-Dance-Formation der Kinder, die „D.C. Force Disco Children“. Auch als Trainerin konnte sie schon erste Erfolge einfahren, zuletzt wurden ihre 28 Kids WM-Zweiter.

Disziplin und Zusammenarbeit im Team

Dabei geht es schon bei den Kleinen richtig anspruchsvoll zu, Drehungen und Spagate sind für die Kinder kein Problem. „Beim Disco-Dance wird man immer gefordert, das ist auch das spannende. Es fängt mit Techniken aus dem Ballett an und steigert sich dann“, sagt Gansczyk. „Man lernt auch viele wichtige Dinge fürs Leben dabei, wie die richtige Körperhaltung, eine gewisse Disziplin, die Zusammenarbeit im Team und Selbstbewusstsein. Die Kids öffnen sich hier und kommen beim Tanzen richtig aus sich heraus.“

Gansczyk war selbst früher eher schüchtern und hat sich durch das Tanzen entwickelt. Als Trainerin steht sie nun auf der anderen Seite. „Ich denke, als Trainerin habe ich in meiner Persönlichkeit nochmal einen Schritt nach vorne gemacht. Ich kann es jedem empfehlen und will das so lange machen, wie es der Körper mitmacht und der Beruf zulässt.“ Sie betreut neben den Dance-Kids auch noch einige andere Gruppen und Solisten. „Mich motiviert es, immer weiter zu machen, weil man von den Kids auch ganz viel zurück bekommt und merkt wie dankbar sie sind, wenn sie etwas erreicht haben.“

Der T.T.C. Rot-Weiß-Silber ist ein Tanzverein für Jedermann

Seit mehr als 30 Jahren, genau genommen seit dem 26. April 1986, wird beim T.T.C. Rot-Weiß-Silber Bochum getanzt. Mehr als 700 Mitglieder gehen hier ihrer Leidenschaft nach, in sieben Tanzsportarten: Standard, Latein, Disco-Dance, Hip-Hop, Rock’n’Roll, Boogie Woogie und Discofox. Für Kinder, Teens und Senioren gibt es außerdem weitere Angebote, auch die klassischen Kurse zur Hochzeitsvorbereitung sind beim T.T.C. buchbar. Die größte und erfolgreichste Abteilung bildet der Disco-Dance.

Das Clubhaus zieren zahlreiche Pokale, doch der Club ist für Jedermann da – der Breitensport wird ebenso wie der Leistungssport gefördert. Dazu hat der T.T.C. jede Menge Platz. Im Vereinsheim an der Wohlfahrtstrasse 125 wird in drei großen Tanzsälen mit einer Gesamt-Fläche von insgesamt ca. 800 m² täglich trainiert.

Mit seinen Teams ist der Club bei Wettbewerben rund um den Globus unterwegs. Nicht selten blickt die Tanzsportwelt aber auch nach Bochum, denn der T.T.C. richtet selbst zahlreiche Großveranstaltungen aus, auch Europa- und Weltmeisterschaften gehören dazu. Als nächstes kümmern sich die Bochumer um die DM der Formationen im Boogie Woogie und Rock’n’Roll im Ruhrcongress am 9. November. Und für alle, bei denen die Leistung nicht im Vordergrund steht, werden regelmäßig klassische Tanzpartys veranstaltet, zu denen Paare in netter Atmosphäre die Gelegenheit haben, zu tanzen.

Im Internet: www.ttc-bochum.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben