Drei Fragen an

Für A-Junioren der DJK Hordel steht ein Topspiel an

Marcel Radke ist Trainer der A-Junioren der DJK Hordel.

Marcel Radke ist Trainer der A-Junioren der DJK Hordel.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Bochum.  Die A-Junioren der DJK Hordel sind gut in die Saison in der Landesliga gestartet. Als Dritter geht es nun gegen den Fünften VfB Waltrop.

Die A-Junioren der DJK Hordel haben aus den ersten fünf Partien in der U19-Landesliga elf Punkte geholt und sich damit auf Platz drei gesetzt. Vor dem Topspiel am Sonntag gegen den Tabellen-Fünften VfB Waltrop (Hordeler Heide, 11 Uhr) steht Trainer Marcel Radke Rede und Antwort.

Wie zufrieden sind Sie mit dem Saisonstart?
Wir sind zufrieden. In den ersten drei Partien konnten wir deutliche Siege einfahren, waren spielbestimmend und haben kaum Torchancen zugelassen. Im vierten Spiel war Vreden dann schon besser auf uns eingestellt. Sie sind sehr defensiv aufgetreten und haben uns kaum Räume gelassen. Wir waren trotzdem spielbestimmend, aber das goldene Tor hat gefehlt. Und zuletzt gegen Haltern haben wir den Punkt gerne mitgenommen. Das ist ein Team, das für mich auf dem Papier zu den Aufstiegsfavoriten gehört. Da haben wir in der ersten Hälfte gehemmt gewirkt, waren nicht bissig genug. In der zweiten Halbzeit waren wir wie ausgewechselt, haben verdient ausgeglichen und hätten das Spiel sogar ganz drehen können.


Was sind die Stärken ihrer Mannschaft?
Die Chemie bei uns stimmt. In der Defensive sind wir schwer zu knacken, stehen relativ kompakt. Und nach vorne haben wir in den ersten Spielen ja losgelegt wie die Feuerwehr. Die Jungs sind auf einem guten Weg, trotzdem haben wir noch Luft nach oben und können uns steigern. Gegen tief stehende Gegner wie Vreden müssen wir bessere Lösungen finden, damit wir auch solche dreckigen Spiele gewinnen.


Wie blickt ihr auf das kommende Spiel gegen Waltrop?
Wir wollen uns vor der Herbstpause ein weiteres Erfolgserlebnis schaffen, um weiterhin ungeschlagen und oben dran zu bleiben. Es ist wichtig, auch in den Spitzenspielen zu punkten. Waltrop ist für mich eines der spielstärksten Teams der Liga. In der Vorbereitung sind wir in einem Turnier aufeinandergetroffen und haben in letzter Minute 0:1 verloren. Auch diesmal wird uns Waltrop sicherlich alles abverlangen. Aber wir können mit breiter Brust in die Partie gehen und wollen an die zweite Hälfte vom Spiel gegen Haltern anknüpfen. Wenn wir das schaffen, können wir jeden Gegner in der Liga schlagen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben