Westfalenliga

Dragicevic rettet TuS Hordel einen Zähler

Treffer für Hordel kurz vor Toresschluss: Philipp Dragicevic war der Schütze.

Treffer für Hordel kurz vor Toresschluss: Philipp Dragicevic war der Schütze.

Foto: Bastian Haumann

Der TuS Hordel hat sich beim SC Neheim mit dem 2:2 den ersten Zähler des neuen Jahres erkämpft.

SC Neheim -
DJK TuS Hordel 2:2 (1:0)

Hordel: Gerlach - Schürmann, J. Stöhr, Büscher, Michen - Charles (46. Dragicevic), van der Heusen, Erdelt, Severich - Ufer (46. Elbers), Fell

Tore: 1:0 (Handelfmeter, 29.), 1:1 Elbers (50.), 2:1 (68.), 2:2 Dragicevic (83.)

Hordel hat sich beim SC Neheim den ersten Zähler des neuen Jahres erkämpft. Mit einem Traumtor sicherte Philipp Dragicevic seinem Team das Remis in Arnsberg. „Er hat uns den Punkt gerettet“, lobte Manager Jörg Versen den Torschützen zum 2:2: „Das war wichtig fürs Selbstvertrauen. Wir müssen aber konstanter werden. Wir haben keine gute erste Halbzeit gespielt.“

Die Zajas-Elf verschlief große Teile der Anfangsphase, war nicht konsequent genug in den Zweikämpfen und überließ den Gastgebern das Spiel. Die Führung in der 29. Minute war nicht unverdient, mit der Entstehung war Versen jedoch nicht einverstanden. „Beim Elfmeter bekommt David Schürmann den Ball aus einem Meter an die Hand geschossen. Das war nichts“, fand der DJK-Manager: „Überhaupt haben die Schiedsrichter keine Linie in das Spiel bekommen. Wir hätten in der zweiten Halbzeit einen Elfmeter bekommen müssen. Aber wir müssen uns an die eigene Nase fassen.“

Immerhin steigerte sich Hordel nach dem Seitenwechsel, präsentierte sich defensiv kompakter und offensiv deutlich zielstrebiger. Und Trainer David Zajas bewies mit der Hereinnahme von Peter Elbers und Philipp Dragicevic ein glückliches Händchen. Erst köpfte Elbers zum 1:1 ein, und nach dem Gegentreffer zum 1:2 sorgte Dragicevic mit einem Fernschuss kurz vor dem Ende für den Ausgleich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben