Fußball - Westfalenliga

DJK Hordel will System gegen Wacker Obercastrop umstellen

Gegen die SpVg Hagen 1911 gewann die DJK TuS Hordel zum Start in die Saison.

Gegen die SpVg Hagen 1911 gewann die DJK TuS Hordel zum Start in die Saison.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Bochum.  Jeff Gyasi, Timo Erdmann und Torwart Ivan Prebanic müssen beim Fußball-Westfalenligisten DFJK TuS Hordel weiterhin passen.

Für den Westfalenligisten DJK TuS Hordel steht die Partie gegen den Aufsteiger SV Wacker Obercastrop auf dem Programm (So., 15 Uhr, Hordeler Heide). „Das ist eine sehr spielstarke Mannschaft, die als Aufsteiger mit viel Euphorie anreisen wird. Die spielen seit mehreren Jahren in der fast gleichen Besetzung“, sagt Hordels Trainer Holger Wortmann.

Sein Team konnte in der Vorwoche zum Auftakt mit einem 1:0-Erfolg gegen die SpVg. Hagen überzeugen. Doch auch die Gäste lieferten einen Start nach Maß ab: Gegen den FSV Gerlingen gewannen die Castrop-Rauxeler mit 1:0 (1:0).

Obercastrop mit schnellem Umschaltspiel

„In der Defensive werden uns die Obercastroper sicherlich mehr fordern als Hagen in der Vorwoche. Durch deren schnelles Umschaltspiel und die überragenden Einzelspieler sind die einfach sehr gefährlich“, sagt Wortmann.

Weiterhin passen müssen Hordels Jeff Gyasi, Timo Erdmann und Torwart Ivan Prebanic. „Weil manche auch mal eine Pause brauchen und wir uns speziell auf den Gegner einstellen wollen, werden wir wahrscheinlich schon ein paar Wechsel vollziehen“, so Wortmann. Wer genau in die Startelf rücken wird lässt der Coach jedoch noch unklar.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben