Bochum schließt Sportstätten

Corona: Bochums Tennisklubs halten Trainingsbetrieb aufrecht

Ein Schild weist auf die Corona-Regeln auf dem Sportgelände der TG Bochum 49 hin. Die Vereine weisen auf strikte Einhaltung der Hygienemaßnahmen hin.

Ein Schild weist auf die Corona-Regeln auf dem Sportgelände der TG Bochum 49 hin. Die Vereine weisen auf strikte Einhaltung der Hygienemaßnahmen hin.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum.  Obwohl städtische Sportstätten geschlossen bleiben sollen, wird in Bochum Tennis gespielt. Eine Hallenschließung wäre für die Vereine fatal.

Die neue Allgemeinverfügung legt große Teile des Bochumer Sports lahm – vor allem Kontaktsportarten, bei denen der Abstand nicht eingehalten werden kann. Anders beim Tennis. Viele Tennishallen bleiben weiterhin geöffnet. Die Vereine und Tennisschulen beobachten die Entwicklungen der Corona-Pandemie aufmerksam und weisen auf strikte Einhaltung der Hygienemaßnahmen hin. Dennoch bleibt die Sorge vor einer zweiten Schließung.

So trainieren die Tennisspieler beispielsweise in den Hallen des TC Grün-Weiß Bochum, TC Bochum Süd, SV Langendreer 04 und Sport Tschäschke weiter. „Die von der Stadt abgesegneten Hygienekonzepte greifen weiterhin. Die Schülerinnen und Schüler sollen getrennt zum Training kommen, sodass das Kommen und Gehen kontaktlos abläuft. Es steht Desinfektionsmittel bereit. Notfalls werden die Duschen wieder geschlossen“, sagt Karsten Simanek optimistisch. Er ergänzt: „Ob es angesichts der bundesweiten Infektionszahlen so bleibt, müssen wir sehen. Mehr können wir von unserer Seite nicht machen.“

TC Rechen: Schließung der Halle bedeutet finanzielle Probleme

Auch beim TC Rechen wird die Hallensaison fortgesetzt. Denn eine erneute Schließung der Anlage hätte weitreichende Folgen. „Ein Ausfall der Wintersaison würde den Verein vor groß wirtschaftliche Probleme führen“, schreibt Präsident und Corona-Beauftragter Michael Wüst in einem Statement. „Wir als Verein sind uns zudem darüber im Klaren, dass Sport für unsere Jugend aber auch für Erwachsene essenziell ist. Gerade unter den Rahmenbedingungen der Neuinfektionen und des Pausierens des Schulsports ist der Vereinssport umso wichtiger“, heißt es weiter.

Auch bei der TG Bochum 49 hätte eine Hallenschließung Konsequenzen. „Wir können uns keine Schließung erlauben, da an den Einnahmen die sportliche Existenz hängt. Deshalb setzen wir alles daran, dass die Vorgaben eingehalten werden", sagt Joachim Korczak, erster Vorsitzender der TG 49.

Sollten die Hallen der Tennisvereine ebenfalls geschlossen werden, wäre der Start in den Wettspielbetrieb der Wintersaison in Gefahr. Bereits Anfang November steht für viele Mannschaften der erste Spieltag an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben