Kreisliga A - Spiel der Woche

BV Hiltrop siegt 2:0 im Spitzenspiel gegen SW Eppendorf

Jonas Föhrer hat mit dem BV Hiltrop gegen SW Eppendorf (l.: Isaac Korbea) mit 2:0 gewonnen.

Jonas Föhrer hat mit dem BV Hiltrop gegen SW Eppendorf (l.: Isaac Korbea) mit 2:0 gewonnen.

Foto: Vladimir Wegener / FUNKE Foto Services

Bochum.  Hiltrop gewinnt ein umkämpftes Spiel gegen Eppendorf mit 2:0 und bleibt damit weiter ungeschlagen. Die Gäste hadern mit dem Spielverlauf.

Der BV Hiltrop ist weiter in der Erfolgsspur. Im Topspiel gegen SW Eppendorf siegten die Hiltroper mit 2:0 und blieben damit auch im dritten Saisonspiel der Kreisliga A ohne Gegentor.

Dass es ein kampfbetontes Duell werden könnte, hatte Eppendorfs Trainer Sebastian Saitner bereits im Vorfeld der Partie prognostiziert und sollte damit Recht behalten. Die erste Hälfte war von zahlreichen Zweikämpfen bestimmt, Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Beide Teams agierten vor allem mit langen Bällen, die die Abwehrreihen der Kontrahenten aber selten vor echte Herausforderungen stellten. Eppendorf musste bereits nach einer halben Stunde zum ersten Mal wechseln. Thomas Woischnik zog sich in einem Kopfballduell eine Platzwunde am rechten Auge zu, für ihn kam Jan Schüttig in die Partie.

Glückliche Führung zur Pause

Als sich alle bereits auf den Halbzeitpfiff eingestellt hatten, sorgte Hiltrops Enrico Moreno nach starker Vorarbeit von Mirco Porsdorf mit einem platzierten Flachschuss für die überraschende Führung der Gastgeber (45+1). Eppendorf war in der Vorwärtsbewegung, als Hiltrop den links durchstartenden Porsdorf fand, der seinen Raum zu nutzen wusste. Der bis dahin beste Angriff des Spiels.

Eppendorf war nach dem Seitenwechsel um den schnellen Ausgleich bemüht, einmal parierte jedoch Hiltrops Schlussmann Tobias Baldus, einmal verzog Deniz Atsan aus aussichtsreicher Position. „Wir waren in der zweiten Hälfte die spielbestimmende Mannschaft, haben aber leider die zweiten Bälle zu oft verloren und sind dann offensiv nicht so zum Zug gekommen, wie wir uns das vorgenommen hatten“, resümierte Eppendorfs Trainer Sebastian Saitner.

Hiltrop ließ wenig zu und attackierte seinen Gegner früh, verpasste es aber zunächst, für die Entscheidung zu sorgen. Die Folge war eine hektische Schlussphase. Eppendorf warf alles nach vorne, Hiltrop, nach dem Platzverweis gegen Dennis Husemann die letzten fünf Minuten in Unterzahl, stemmte sich mit allen Mitteln gegen den Ausgleich. Angetrieben von den lautstark agierenden Zuschauern war es schließlich Moreno, der mit seinem zweiten Treffer in der Nachspielzeit den Hiltroper Sieg besiegelte.

Hiltrop feiert, Eppendorf hadert

Hiltrops Trainer Mirko Talaga freute sich insbesondere über die Einstellung seines Teams: „Uns war klar, dass es heute nur über den Fight geht und den haben wir sehr sehr gut angenommen. Ich bin heute extrem stolz auf die Jungs“, so Talaga, der den Sieg seiner Elf, trotz des lange ausgeglichenen Spiels, als verdient einstufte.

Saitner hingegen haderte mit der knappen Niederlage: „Wir hätten heute sicherlich einen Punkt verdient gehabt, die Art und Weise wie wir uns die Gegentore gefangen haben war unglücklich. Nichtsdestotrotz ist die Saison noch lang und wir haben noch viele Chancen, es besser zu machen.“

Hiltrop, nach drei Spielen noch ohne Punktverlust, hat am kommenden Sonntag gegen Arminia Bochum die Chance, seine Siegesserie auszubauen. Ob Eppendorfs Spiel gegen Teutonia Ehrenfeld planmäßig stattfinden kann, ist aufgrund der Quarantäne des Aufsteigers noch fraglich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben