Wasserball

Blau-Weiß Bochum ist Favorit gegen Iserlohn

Ist guter Dinge vor dem Duell mit Iserlohn: Bochums Trainer Peter Voß.

Ist guter Dinge vor dem Duell mit Iserlohn: Bochums Trainer Peter Voß.

Foto: Jürgen Theobald (theo)

Ihre Titelambitionen untermauern wollen die Wasserballer des Zweitligisten SV Blau-Weiß Bochum. Sie empfangen am Samstag Iserlohn im Unibad.

Mit einem Heimsieg gegen SG Wassersport Iserlohn wollen die Zweitliga-Wasserballer vom SV Blau-Weiß Bochum ihre Titelambitionen untermauern. Anwurf im Unibad ist um 18.15 Uhr.

Klar ist: Das Team von Peter Voß ist Favorit, da redet der Trainer des Tabellendritten (7 Punkte) gegen den Sechsten (5) nicht drumherum. Auch, weil die Bochumer mit dem im Sommer vom Internat in Hannover zurückgekehrten Alexander Bayer den besten Torjäger der 2. Liga in ihren Reihen haben: 18 Tore in 4 Spielen hat er erzielt.

Mit 19 schon sehr selbstbewusst

Der erst 19-jährige Angreifer, der über rechts wie links kommt, hat in Hannover beim Bundesligisten Waspo 98 trainiert, er verkörpert Erste-Liga-Niveau. „Alex sucht immer den Abschluss, er hat Bock auf Tore“, lobt sein Trainer Voß den Zug, auch das Selbstvertrauen seines bei Kontern brandgefährlichen Angreifers.

Ein Wiedersehen gibt es mit Iserlohns Center Fabian Meier, der vor einigen Jahren für Blau-Weiß aktiv war. Den Gastgebern fehlen einige Spieler wie Jonas Kewald und Max Fries krankheitsbedingt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik