Fußball - Westfalenliga

Bei Concordia Wiemelhausen hat die Vorbereitung begonnen

Dennis Adamczok (r.) spielt jetzt für Concordia Wiemelhausen.

Dennis Adamczok (r.) spielt jetzt für Concordia Wiemelhausen.

Foto: SYSTEM / Krimpmann

Bochum.  Bei Fußball-Westfalenligist Concordia Wiemelhausen rollt wieder der Ball. Zugang Dennis Adamczok kann sich erstmals zeigen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die ersten Einheiten hatten die Fußballer von Westfalenligist Concordia Wiemelhausen schon in der Halle hinter sich gebracht, am Dienstag war offizieller Trainingsstart an der Glücksburger Straße. An den ersten Tagen steht für die Sportler harte Arbeit an.

„Wir wollen die ersten beiden Wochen nutzen, um körperlich fit zu werden. Wir werden an der Ausdauer, aber auch im fußballerischen Bereich arbeiten. Die Zeit, bis die Rückrunde startet, ist relativ knapp, deswegen warten jetzt viele sehr intensive Einheiten“, sagt Co-Trainer Daniel Oehlmann, der die Mannschaft in der ersten Woche noch ohne Jürgen Heipertz betreut. Heipertz kommt in der nächsten Woche aus dem Urlaub.

Guter erster Trainingseindruck

Bei der Concordia waren zum Trainingsstart alle Mann an Bord, und über die Weihnachtstage hat niemand zu tief in die Keksdose gegriffen. „Ich habe einen guten ersten Trainingseindruck. Alle freuen sich auf die Rückrunde und sind voll motiviert, wieder mit dem Ball zu arbeiten“, sagt Oehlmann, der auch erstmals Winterzugang Dennis Adamczok auf dem Platz begrüßen durfte. „Er wurde gut aufgenommen. Man sieht, dass er uns weiterhelfen könnte.“

Das erste Testspiel steigt erst nach der Hallen-Endrunde am 26. Januar bei RW Stiepel (14.30 Uhr). Danach warten drei weitere Tests bis zum Ligaauftakt am 9. Februar beim FSV Gerlingen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben