Billard

BC Elfenbein Höntrop feiert einen Auftakt nach Maß

Stefan Galla ragte beim BC Elfenbein Höntrop an den ersten Spieltagen heraus.

Stefan Galla ragte beim BC Elfenbein Höntrop an den ersten Spieltagen heraus.

Foto: Eberhard Franken

Bochum.  Der BC Elfenbein Höntrop hat zum Auftakt der 2. Dreiband-Bundesliga eindrucksvoll gezeigt, wo es hingehen soll: zum Titel.

Ganz nach Wunsch lief der Start in die Billard-Saison für den BC Elfenbein Höntrop. Zwei klare Siege gegen BC Weywiesen (8:0) und bei der BG Coesfeld (1:7) sorgten für die frühe Übernahme der Tabellenspitze der 2. Liga.

Beim Heimauftakt des Dreiband-Zweitligisten im Sportzentrum Preins Feld besiegte das Team die hoffnungslos unterlegenen, allerdings auch ersatzgeschwächten Gäste vom Bottroper BC Weywiesen II und zeigte eine bestechende Frühform. Besonders Stefan Galla stellte seine Klasse unter Beweis. In der Partie gegen Uwe Klein erzielte der für Wattenscheid spielende Gelsenkirchener eine umjubelte Klasse-Serie von 13 Points.

Grund zum Jubel lieferte auch der Mannschaftsgeneraldurchschnitt (MGD) der Höntroper. „Wir hatten am Samstag 1,221 Points“, erklärt Sprecher Sebastian Fründt. Das errechnet sich aus allen erzielten Punkten, die geteilt werden durch die Anzahl der Aufnahmen. Diese Zahl untermauert schon zum frühesten Zeitpunkt den Anspruch der Höntroper in dieser Saison: „Wir wollen direkt wieder ins Oberhaus aufsteigen.“ Zum Vergleich: Der Gegner spielte einen MGD von 0,565.

Die Fakten zum Spiel: BC Elfenbein Höntrop – BC Weywiesen II 8:0

Spoormans – Ikenmeyer 40:29/39

Stefan Galla – Klein 40:17/26

Jäschke – Richter 40:15/33

Tijssens – Voß 40:13/33

Auch im zweiten Spiel lief es rund. Dabei hatte die BG Coesfeld am Samstag die zweite Mannschaft des BCC Witten mit 8:0 besiegt, die übrigens mit den Bochumern und Ex-DBC-Bochum-Spielern Edgar Bettzieche und Simon Blondeel angetreten war. Die Erwartungen der Münsterländer waren also groß.

Gegen die Aufstiegskandidaten aus Bochum lief es nicht nach Wunsch. Erneut spielte Stefan Galla bärenstark, brauchte gegen Jörg Schertl sogar noch zwei Aufnahmen weniger als am Vortag: das war mit 1,667 Points der beste Durchschnitt des Tages. „Da fiel das Remis von Martin Spoormans gegen Andreas Niehaus überhaupt nicht mehr ins Gewicht.“

Die Fakten zum Spiel: BG Coesfeld – BC Elfenbein Höntrop 1:7

Niehaus – Spoormans 40:40/32

Schertl – Stefan Galla 13:40/24

Peters – Jäschke 28:40/34

Lässig – Markus Galla 32:40/34

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben