Ehrenamt

Ausgezeichnete Ehrenamtliche bei der Feier des Kreises

Ausgezeichnet: Martina Porsdorf als Vertreterin für Dirk Schmidtke vom SC Union Bergen, Ewald Schröder vom SV Langendreer 04, Irene Röhling vom SF Westenfeld, Anja Gogolin vom FSV Sevinghausen, Detlev Borgböhmer vom SV Waldesrand Linden, Detlev Kleefeld vom USC Bochum, Bernhard Böning von der DJK RW Markania Bochum und Peter Krolak von Concordia Wiemelhausen

Ausgezeichnet: Martina Porsdorf als Vertreterin für Dirk Schmidtke vom SC Union Bergen, Ewald Schröder vom SV Langendreer 04, Irene Röhling vom SF Westenfeld, Anja Gogolin vom FSV Sevinghausen, Detlev Borgböhmer vom SV Waldesrand Linden, Detlev Kleefeld vom USC Bochum, Bernhard Böning von der DJK RW Markania Bochum und Peter Krolak von Concordia Wiemelhausen

Foto: Joachim Hänisch

Hattingen.   Zwölf Ehrenamtliche wurden bei der Feier des Fußball- und Leichtathletikkreises Bochum in würdigem Rahmen ausgezeichnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jedes zweite Jahr kommt der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen im Kreis Bochum zusammen, um verdiente Ehrenamtliche auszuzeichnen. Auch am vergangenen Samstag trafen sich die Mitglieder im Haus Kemnade in Hattingen (die WAZ berichtete kurz). Abgerundet von einem bunten Rahmenprogramm wurden erneut zwölf Personen für ihr Engagement ausgezeichnet.

Klaus-Dieter Leiendecker, Vorsitzender des FLVW im Kreis Bochum, eröffnete die Veranstaltung pünktlich um 18 Uhr mit einer Rede, in der er nicht nur die Bedeutung des Ehrenamts hervorhob, sondern auch an den langjährigen Mitarbeiter Karl-Heinz Lukowski erinnerte, der wenige Wochen zuvor verstorben war. „Es war ein Schock, weil er viel zu früh verstorben ist“, so Leiendecker. „Er begleitet uns heute Abend.“

Felix Groß übernimmt das Mikro

Nach seiner emotionalen Begrüßung übernahm Moderator Felix Groß von Radio Bochum das Mikrofon und stellte die Gäste des Abends vor. Aus der Politik waren dies, neben vielen weiteren, der Oberbürgermeister der Stadt Bochum Thomas Eiskirch, das Ratsmitglied und Vorsitzender des Sportausschusses Wolfgang Horneck und die Landtagsabgeordnete Carina Gödecke. „Das Ehrenamt garantiert den gesellschaftlichen Zusammenhalt“, erklärte Carina Gödecke. „Viele Dinge könnten ohne das Ehrenamt nicht erledigt werden.“

Die Gäste aus Sport und Politik waren es auch, die zusammen mit Felix Groß und Klaus-Dieter Leiendecker die Auszeichnungen an die insgesamt zwölf Preisträger vergaben. Zu den Bochumer Ausgezeichneten gehörten Detlef Borgböhmer, Anja Gogolin, Detlef Kleefeld, Peter Krolak und Irene Röhling sowie Dirk Schmidtke, Ewald Schröder und Bernhard Böning.

Böning war „längst fällig“

Böning, der seit 64 Jahren Mitglied bei RW Markania und seit Jahrzehnten im Fußballkreis aktiv ist, freute sich – genau wie seine Mitstreiter – über die Auszeichnung und sagte: „Dieser Preis bedeutet für mich eine riesen Ehre und eine Anerkennung für das, was ich mache. Nach so vielen Jahren im Verein hat sich der neue Vorstand an mich erinnert und gesagt, dass ich den Preis verdient hätte. Der Vorgänger des jetzigen Vorsitzenden sagte dann auch direkt zu mir, dass ich eigentlich schon vor 20 Jahren fällig gewesen wäre.“ Neben seiner sportlichen Tätigkeit arbeitet Böning in weiteren Bereichen im Ehrenamt, wie zum Beispiel bei der Tafel.

Im Anschluss an die Verleihung fanden sich die anwesenden Gäste noch zusammen, um sich in geselliger Runde über Sport und Ehrenamtsarbeit zu unterhalten. Weiterhin gab es eine Tombola, deren Erlös an den Kinderhospizdienst Witten gehen soll. „Das ist mir eine Herzenssache“, erklärte Leiendecker. „Eltern haben dort die Möglichkeit, mit ihren Kindern gemeinsam zu wohnen.“

Ein positives Fazit

Der Kreischef zog ein positives Fazit von der Ehrenamtsfeier: „Ich organisiere diese Veranstaltungen ja immer mit und ich glaube, dass sie sehr gut verlaufen ist. Die Leute hatten Spaß. Wir möchten uns an diesem Tag bei den Leuten bedanken, die man sonst immer auf dem Sportplatz sieht. Das ist eine ganz besondere Sache für mich, dass man sie hier mal in den Mittelpunkt stellen kann.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben