Bochum. Das Kreisliga-C-Spiel in Wattenscheid zwischen Westenfeld und Hasretspor hat ein Nachspiel: Es gab einen Verletzten. Das sagt die Polizei.

Nach der Partie der Fußball-Kreisliga C4 am Sonntag zwischen den Sportfreunden Westenfeld III und dem FC Hasretspor Bochum kam es zu einer Rudelbildung. Ein Spieler (23) wurde verletzt – die Partie hat nun ein Nachspiel vor dem Sportgericht und die Polizei ermittelt.

Die Westenfelder gewannen die Partie auf dem Platz an der Lohackerstraße 7:5. Die Polizei erklärt auf Nachfrage unserer Redaktion, dass es nach dem Schlusspfiff es laut Zeugenaussagen zu einer Rudelbildung gekommen sein soll. Nach einer Auseinandersetzung soll ein 23-jähriger Bochumer, ein Spieler der Westenfelder, von einem 32-jährigen Tatverdächtigen, angeblich Spieler von Hasretspor, geschlagen worden sein. Er habe sich dabei „leicht verletzt“, so die Polizei. Als die alarmierten Einsatzkräfte eintrafen, hatte sich die Lage beruhigt. Es liegt eine Strafanzeige wegen Körperverletzung vor.