2. Bundesliga

Appell der Fanszene: Flagge zeigen für den VfL Bochum

Fahnen, Schals, Banner des VfL Bochum sollen nach dem Wunsch der aktiven Fanszene auch Hausfassaden einen blau-weißen Anstrich geben als Zeichen der Unterstützung.

Fahnen, Schals, Banner des VfL Bochum sollen nach dem Wunsch der aktiven Fanszene auch Hausfassaden einen blau-weißen Anstrich geben als Zeichen der Unterstützung.

Foto: Ingo Otto / Funke Foto Services

Bochum.  Die aktive Fanszene des VfL Bochum ruft zur Unterstützung auf. Fahnen, Schals sollen besonders der Castroper Straße ein blau-weißes Bild geben.

Nach aktuellem Stand sind nur 300 Zuschauer zugelassen beim ersten Zweitliga-Heimspiel des VfL Bochum gegen den FC St. Pauli am kommenden Montag. Die aktive Fanszene will ihren Verein dennoch sichtbar unterstützen: Fahnen oder Schals sollen vor allem die Castroper Straße zu einer blau-weißen Meile machen.

„Auch wenn Ihr uns nicht seht – wir stehen hinter Euch!“ Das ist die Botschaft, die die Fans den Spielern mitgeben wollen für die neue Saison. Ultras Bochum, Fangremium und Faninitiative Bochum und etliche Fanclubs wie „Die Treuen“ oder „Fantastic Supporters“ rufen daher in einer gemeinsamen Aktion die Bochumer dazu auf, „die Stadt in blau-weißem Licht erstrahlen zu lassen“, heißt es in einem Flyer.

Die Botschaft: „Auch wenn Ihr uns nicht seht – Wir stehen hinter Euch!“

Der Appell unter dem Titel „Die Castroper Straße ist unser Zuhause!“ im Wortlaut: „Am kommenden Montag startet unser VfL in die Bundesliga Saison 2020/2021 - und das auch noch in unserem Wohnzimmer! Es brennt in jedem von uns, die Mannschaft zum Sieg schreien zu können. Da dies nach aktuellem Kenntnisstand weiterhin nicht möglich sein wird, haben wir, die aktive Fanszene des VfL Bochums, uns dazu entschlossen, der Mannschafteine Botschaft mit in die Saison zu geben: Auch wenn Ihr uns nicht seht - wir stehen hinter Euch!

Deshalb soll der VfL würdig im Stadtbild repräsentiert werden, indem wir die Stadt in Blau-Weißem Licht erstrahlen lassen. Dazu kramt eure VfL Fahnen aus den Kellern, hisst die Schrebergartenfahnen, entstaubt eure VfL-Schals und hängt alles raus, was Blau-Weiß ist. Auch nach dem ersten Spiel würde es uns freuen, die Blau-Weißen Farben weiterhin in der Stadt wahrzunehmen. Dies bleibt der einzige mögliche Weg, der Mannschaft die Unterstützung aus der Stadt mit auf den Weg zu geben.“ (rari)

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben