Fußball - Kreisliga A

Altenbochum II verschärft Auswärts-Misere von Arminia Bochum

Spieler des FC Altenbochum II bejubeln den Treffer zur 1:0-Führung ihrer Mannschaft beim Spiel in der Kreisliga A gegen DJK Arminia Bochum.

Spieler des FC Altenbochum II bejubeln den Treffer zur 1:0-Führung ihrer Mannschaft beim Spiel in der Kreisliga A gegen DJK Arminia Bochum.

Foto: Olaf Ziegler / FFs

Bochum.  Auswärts ist für Arminia Bochum in der Kreisliga A zurzeit wenig zu holen. Auch im Spiel beim FC Altenbochum II änderte sich daran nichts.

Arminia Bochums Auswärtsfluch hält an. Gegen die Reserve des FC Altenbochum setzte es am siebten Spieltag eine deutliche 0:4-Pleite und damit die vierte Niederlage im vierten Auswärtsspiel. „Die Niederlage geht völlig in Ordnung, wir waren Altenbochum heute in allen Belangen unterlegen, der Gegner war von Beginn an galliger und entschlossener als wir“, sagte Arminias Trainer Maik Tober bedient.

Dass den Gästen die Überzeugung fehlte, zeigte sich unter anderem, als Lukas Siegert nach einer halben Stunde frei vor Altenbochums Schlussmann Jonas Kapfer auftauchte, jedoch einen Moment zu lange zögerte und den Ball schließlich knapp am Kasten der Hausherren vorbei setzte. Es sollte nicht die einzige Szene dieser Art bleiben.

Die erste Hälfte war geprägt von zahlreichen Zweikämpfen und Ballverlusten auf beiden Seiten. Und so brachte ein Standard die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung für Altenbochum: Jonathan Traue besorgte nach einem Eckball die 1:0-Führung per Kopf (37.). Nico Gerstemeier legte mit dem Halbzeitpfiff nach.

Rehder sieht spielerische Fortschritte seiner Elf

Der FC verdiente sich die Führung durch seinen Einsatz. Arminia hingegen wusste auf den Rückstand keine Antwort, die Aufforderungen des Trainerteams, eine andere Körpersprache zu zeigen, blieben wirkungslos. Stattdessen erarbeite sich Altenbochum zunehmend Selbstbewusstsein und begann in der zweiten Hälfte nach spielerischen Lösungen zu suchen. Erfolgreich waren diese Bemühungen in der 51. Minute, als Gerstemeier sich über die rechte Seite durchsetzte und passgenau auf den einstartenden Ansgar Milewczyk ablegte – 3:0.

Für Altenbochums Trainer Marvin Rehder ein Fortschritt bei seiner Mannschaft: „Die Mentalität hat bei uns bis jetzt immer gestimmt, was die fußballerischen Qualitäten angeht, gibt es noch Luft nach oben, aber auch da haben wir heute gute Ansätze gezeigt.“

Tober hadert mit Auswärtsschwäche

Sein Trainerkollege Tober hingegen haderte mit dem erneuten Rückschlag und zeigte sich ob der zwei Gesichter seiner Mannschaft ratlos. Während die Grün-Weißen auswärts weiter punktlos sind, holten sie aus den bisherigen drei Heimspielen die Maximalausbeute von neun Zählern. „Aus irgendeinem Grund zeigen wir nach einem guten Heimspiel am nächsten Spieltag jedes Mal eine schlechtere Leistung“, ärgerte sich Arminias Coach und mahnte: „Wir müssen aufpassen, dass sich diese Auswärtsschwäche nicht in den Köpfen der Spieler festsetzt. Dass wir Fußball spielen können, wissen wir, auch die Trainingsbeteiligung ist immer gut und dafür müssen wir uns künftig auch in der Ferne belohnen.“

Am nächsten Spieltag empfängt Arminia den SV Türkiyemspor, Altenbochum tritt bei der Reserve von Adler Riemke an.
Tore: 1:0 Traue (37.), 2:0 N. Gerstemeier (44.), 3:0 Milewczyk (51.), 4:0 Püschel (75.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben