9. Spieltag

Lautern übernimmt Tabellenführung - St. Pauli im Aufwind

Da ist der Ball im Tor: Kaiserslautern (in orange) überwindet den KSC-Keeper Dirk Orlishausen.

Da ist der Ball im Tor: Kaiserslautern (in orange) überwindet den KSC-Keeper Dirk Orlishausen.

Foto: imago

Essen.  Der FC St. Pauli hat in der Tabelle der 2. Bundesliga einen kräftigen Satz nach vorn gemacht. Gegen den 1. FC Union Berlin setzten sich die Hamburger sicher mit 3:0 durch. Im Verfolgerduell setzte sich der 1. FC Kaiserslautern 2:0 gegen den Karlsruher SC durch und ist der neue Spitzenreiter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der 1. FC Kaiserslautern hat dank seiner Heimstärke vorerst die Tabellenspitze in der 2. Fußball-Bundesliga erobert. Am Samstag besiegten die "Roten Teufel" im Südwest-Derby den Karlsruher SC mit 2:0 (2:0). Durch Tore von Srdjan Lakic (20. Minute) und Marcel Gaus (35.) gewann Kaiserslautern auch das fünfte Heimspiel der Saison. Der KSC dagegen droht nach der dritten Niederlage in Folge den Anschluss an die Spitzenteams zu verlieren. Manuel Torres (74./Tätlichkeit) sah bei den Gästen die Rote Karte.


Die Lauterer waren von Anfang an tonangebend und hatten zunächst Pech, als Lakic (3.) die Latte traf. Aber zwei Tage nach seinem 31. Geburtstag markierte der Stürmer doch noch sein fünftes Saisontor - diesmal per Kopf. Noch vor der Pause erhöhte Gaus auf 2:0.


Die Karlsruher erwiesen sich spielerisch die meiste Zeit als ebenbürtig, aber eine nennenswerte Torchance sprang für die Gäste nicht heraus. Harmlos und ideenlos agierte der KSC in der Offensive. Anders die Lauterer, die trotz ihrer Führung weiter nach vorne spielten. Kevin Stöger (56./67./84.), Ruben Jenssen (65./71.) und Dominique Heintz (87.) hätten für einen höheren Sieg sorgen können.

Nöthe, Rzatkowski und Verhoek treffen zum 3:0-Sieg von St. Pauli

Der FC St. Pauli hat in der Tabelle einen kräftigen Satz nach vorn gemacht. Im Heimspiel am Samstag gegen den 1. FC Union Berlin setzte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Meggle sicher mit 3:0 (1:0) durch. Für die Hamburger zeigt die Tendenz klar nach oben - aus den vergangenen drei Spielen holten sie sieben Punkte. Durch den Erfolg gegen Union kletterte St. Pauli mit jetzt elf Punkten vorerst um fünf Ränge auf Platz zehn.


Vor 29 063 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion erzielten Christopher Nöthe (23. Minute, Foulelfmeter), Marc Rzatkowski (73.) und John Verhoek (88.) die Tore. Vor dem 1:0 hatte Berlins Björn Jopek wegen seines Fouls an Ante Budimir im Strafraum von Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) die Rote Karte (21.) wegen einer Notbremse gesehen. Gegen die dezimierten Gäste waren die Braun-Weißen das deutlich bessere Team. Union wurde nie richtig gefährlich. (dpa)

Die Live-Ticker zum Nachlesen:

Kaiserslautern - Karlsruher SC 2:0
FC St. Pauli - Union Berlin 3:0
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben