VfL im Trainingslager

VfL Bochum: Top-Talent Bella-Kotchap will öfter spielen

Armel Bella-Kotchap ist ein Juwel des VfL Bochum, sportlich und wirtschaftlich.

Armel Bella-Kotchap ist ein Juwel des VfL Bochum, sportlich und wirtschaftlich.

Foto: firo Sportphoto/Marcel Engelbrecht / firo Sportphoto

Jerez de la Frontera.  Er gilt als Juwel. Armel Bella-Kotchap (18) spricht gegenüber dieser Redaktion erstmals über seine Vertragsverlängerung und seine Pläne.

Im Dezember ist er 18 geworden, im Januar hat er seinen Vertrag beim VfL Bochum verlängert. Bis 2024. Ohne Ausstiegsklausel. Armel Bella-Kotchap ist einer der ganz großen Hoffnungsträger des VfL. Für die Zukunft. Auch für die Gegenwart. „Ich bin sehr glücklich, dass der Verein mir dieses Vertrauen gibt. Das ist eine große Wertschätzung für mich“, sagt der hochbegabte Innenverteidiger in seinem ersten Interview nach der Vertragsverlängerung im WAZ-Gespräch im Trainingslager. „Ich will mich hier weiterentwickeln, der VfL ist ein sehr guter Verein dafür.“

Marktwert ist bereits jetzt auf 2,5 Millionen Euro gestiegen

Mit der langfristigen Vertragsverlängerung mit Bella-Kotchap ist Sport-Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz ein Coup gelungen. Sportlich und wirtschaftlich. Der Marktwert des robusten, auch technisch veranlagten 18-Jährigen mit dem Gardemaß von 1,90 Metern ist laut „transfermarkt.de“ bereits auf 2,5 Millionen Euro gestiegen, neben Silvere Ganvoula wäre er damit der wertvollste Spieler im gesamten VfL-Kader. Sollte er den Durchbruch schaffen, kann er Bochum eines Tages einen hohen Transfererlös bringen. Macht das einen jungen Mann schwindelig? „Mit meinem Marktwert und Vertragsdetails beschäftige ich mich gar nicht“, sagt Bella-Kotchap. „Ich konzentriere mich auf das Training, muss weiter an mir arbeiten und mich verbessern.“

Trainer Reis erwartet noch mehr Konzentration vom Abwehrtalent

Zeigt Bella-Kotchap seine Klasse, ist er schon jetzt mehr als eine Alternative. Acht Mal kam er in dieser Saison zum Einsatz in der 2. Liga, dabei kann er ja auch noch in der U19 auflaufen (zwei Einsätze). Hinzu kommen zwei Pokalspiele: Gegen den FC Bayern, gegen Robert Lewandowski und Co., spielte sich Bella-Kotchap auch international ins Rampenlicht.

Acht Einsätze – manchem sind das zu wenig. Mit mehr Konzentration, mehr Disziplin, noch mehr Willen wäre er sicherlich häufiger in der Startelf zu finden. „Armel hat ein großes Talent“, sagt Trainer Thomas Reis, der ihn behutsam aufbauen will, der noch mehr Fokussierung auf den Fußball erwartet. „Bei ihm ist es eine Kopfsache. Er ist noch jung. Er muss lernen, das gesamte Training und Spiel über hochkonzentriert zu bleiben, von der ersten Minute an. Wenn er das schafft, hat er eine gute Karriere vor sich.“

Co-Trainer Heiko Butscher: „Verlass Dich nicht auf dein Talent“

Hier und da holt sich der 18-Jährige einen Rüffel ab, wie zu Wochenbeginn von Co-Trainer Heiko Butscher. „Verlass dich nicht auf dein Talent“, mahnte Butscher lautstark bei einer Einheit. Der Schlendrian, noch ist er zu oft der Begleiter des Jungstars. Bella-Kotchap sagt: „Die Trainer wollen mir helfen, ich nehme das an. Es ist mein eigener Anspruch, noch öfter zu spielen als bisher. Dafür gebe ich im Training Gas. Ich will mich anbieten und meine Chance nutzen.“

Für Bella-Kotchap ist es eine Ehre, für den VfL Bochum zu spielen

Dabei sei das Trainingslager 2020 noch intensiver als vor einem Jahr, als er in Marbella auch schon dabei war und später, Ende April, in Aue sein Zweitliga-Deut gab. Mit 17 Jahren. „Der Situation geschuldet geht es hier noch mal anders, intensiver zur Sache“, sagt der Jungprofi, der auch sein offensives Kopfballspiel verbessern und „mehr kommunizieren“ will auf dem Platz. Damit er öfter zum Zug kommt. Denn, so Bella-Kotchap: „Es ist für mich eine Riesenfreude und Riesenehre, im Trikot des VfL Bochum spielen zu dürfen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben