DFB-Pokal

VfL Bochum reist in der ersten Runde nach Nordhessen

In der Vorsaison mussten Trainer Robin Dutt (r.) und Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz ein 0:1 bei Weiche Flensburg verkraften.

In der Vorsaison mussten Trainer Robin Dutt (r.) und Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz ein 0:1 bei Weiche Flensburg verkraften.

Foto: firo Sportphoto/Jürgen Fromme / firo Sportphoto

Dortmund.  Es hätte schlimmer kommen können für den VfL Bochum. Der Zweitligist bestreitet sein Erstrunden-Spiel im DFB-Pokal bei Fünftligist KSV Baunatal.

In einer Woche bittet Bochums Coach Robin Dutt seine Profis zum Laktattest, ehe tags darauf, am 25. Juni, der öffentliche Trainingsauftakt steigt. Während die Spielpläne für die kommende Zweitliga-Saison erst am 28. Juni veröffentlicht werden, steht der erste Pflichtspielgegner im DFB-Pokal nun fest. Der VfL Bochum tritt in der ersten Runde beim nordhessischen Fünftligisten KSV Baunatal an. Dies ergab die Auslosung am Samstag im Deutschen Fußball-Museum. Die Partie steigt zwischen dem 9. und 12. August, bis dahin haben die Bochumer bereits zwei Zweitliga-Spiele absolviert (Saisonstart: 26. bis 29. Juli). Die genaue Terminierung nimmt der DFB in frühestens neun bis elf Tagen vor.

Baunatal landet in der Hessenliga auf Rang sieben

Es hätte schlimmer kommen können für den VfL, zumal sich die Anreisezeit in den rund 180 Kilometer entfernten 30.000-Einwohner-Ort bei Kassel in Grenzen hält. Die erste Mannschaft des größten Vereins in Nordhessen spielt in der Hessenliga, der fünfthöchsten Spielklasse. In der vergangenen Saison wurde der KSV Baunatal Tabellensiebter mit 48 Punkten in 32 Spielen - deutlich hinter Meister FC Gießen, dem Vizemeister FC Bayern Alzenau und dem Lokalkonkurrenten KSV Hessen Kassel.

Das Finale gegen Wehen-Wiesbaden steht noch aus

Qualifiziert hat sich das Team über den Hessenpokal, dort gelang dem Team von Trainer Tobias Nebe eine Überraschung: Im Halbfinale bezwang Baunatal den Oberliga-Meister FC Gießen mit 6:4 nach Elfmeterschießen.

Das Finale steht noch aus: Am 25. Juni spielt Baunatal in Wetzlar gegen Zweitliga-Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden, der als Profiklub für den DFB-Pokal gesetzt war. Eine gute Gelegenheit für den VfL Bochum, sich ein genaues Bild von den Stärken und Schwächen des Gegners zu machen.

In den letzten drei Jahren war spätestens in Runde zwei Endstation

Der VfL dürfte in jedem Fall gewarnt sein: In der vergangenen Saison scheiterte Bochum bereits in der ersten Runde am Viertligisten SC Weiche Flensburg. Das 0:1 durch einen Treffer von Kevin Schulz in der 34. Minute zählte zu den größten Enttäuschungen in der letzten Spielzeit. Im Jahr davor war unter Trainer Jens Rasiejewski in der zweiten Runde Schluss (0:2 in Paderborn), und in der Saison 2016/17 blamierte sich der VfL beim Viertligisten FC Astoria Walldorf, als Bochum unter Trainer Gertjan Verbeek mit 3:4 nach Verlängerung verlor.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben