VfL Bochum

VfL Bochum fliegt ohne Neuzugang ins Trainingslager

Stelios Kokovas, hier beim U19-Spiel gegen den FC Schalke 04, bereitet sich mit den Profis in Andalusien auf die Rückrunde vor.

Stelios Kokovas, hier beim U19-Spiel gegen den FC Schalke 04, bereitet sich mit den Profis in Andalusien auf die Rückrunde vor.

Foto: Thorsten Tillmann / ffs

Bochum/Köln.  Ohne einen Neuzugang ist der VfL Bochum aufgebrochen ins Trainingslager nach Spanien. Im Fokus steht auch eine neue Abwehrformation.

Als die Mannschaft, Trainer und Stuff des VfL Bochum eincheckten am Flughafen Köln am Sonntagnachmittag, um via Sevilla ins südspanische Jerez de la Frontera zu reisen, musste sich niemand an ein neues Gesicht gewöhnen innerhalb des Teams. Ein erhoffter Neuzugang war nicht dabei, stattdessen flog wie am Freitag berichtet der noch A-Jugendliche Jungprofi Stelios Kokovas - ein Links- und Innenverteidiger – mit ins Trainingslager nach Südspanien. In der Vorsaison kam der 18-Jährige bereits auf sechs Zweitliga-Einsätze, in dieser Runde spielte er nur bei der U19. Auch Moritz Römling, ebenfalls ein Jungprofi aus der U19 und bevorzugt hinten links eingesetzt, bereitet sich mit den Profis im andalusischen Jerez de la Frontera vor. 23 Feldspieler und drei Torhüter hat Trainer Reis in Andalusien beisammen.

VfL Bochum: Im ersten Test sollen (fast) alle Profis zum Einsatz kommen

Dort erwarten die Profis des VfL bei bestem Wetter - Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen - zwei Einheiten am Tag sowie am Mittwoch und Samstag zwei Testspiele. Beim ersten Test der Wintervorbereitung gegen den ungarischen Erstligisten Vidi FC (15. Januar, 16 Uhr) will Thomas Reis voraussichtlich fast alle Profis einsetzen, sagte er noch vor dem Abflug. Um noch einmal auszuprobieren, „wer zu wem am besten passt“, so Reis. Beim zweiten Test am 18. Januar gegen Dinamo Bukarest dürfte das schon anders aussehen. „Viel Zeit für große Experimente haben wir nicht“, betont der Coach. Nach der Rückkehr aus Südspanien am Sonntag, 19. Januar, hat der VfL Bochum noch gut eine Woche, ehe es am 28. Januar wieder ernst wird bei Arminia Bielefeld.

Beim letzten Training vor der spanischen Woche am Samstag ließ Reis intern elf gegen elf spielen. Im potenziellen A-Team übernahm in der Startformation Patrick Fabian die Rolle des Abwehrchefs, flankiert von Simon Lorenz und Saulo Decarli – Armel Bella-Kotchap agierte auf der anderen Seite. Die hoch platzierten Außenverteidiger, die aus der Dreier- auch eine Fünferkette machen können, waren Danilo Soares und Cristian Gamboa. Das Zentrum besetzten wie zuletzt Anthony Losilla/Robert Tesche, offensiv spielten Simon Zoller, Danny Blum und Silvere Ganvoula.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (7) Kommentar schreiben