VfL Bochum

VfL Bochum: Fliegt ein Neuzugang mit ins Trainingslager?

Hat viel vor im Trainingslager in Spanien: Trainer Thomas Reis vom VfL Bochum.

Hat viel vor im Trainingslager in Spanien: Trainer Thomas Reis vom VfL Bochum.

Foto: Dietmar Wäsche / Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum.  Am Sonntag fliegt der VfL Bochum ins Trainingslager. Nicht mit dabei sein wird Sebastian Maier. Denkbar ist, dass dann ein Neuzugang an Bord ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kraft und Ausdauer standen auf dem Trainingsplan am Freitag, dazu zählte ein Biathlon im Regen und auf Gras über eine Halbzeit. 45 Minuten lang absolvierten die Profis in Zweierteams einen Lauf-Parcours, bei denen sie an sechs Stationen präzise passen und Tore treffen mussten – und bei einem Fehlschuss setzte es eine Strafrunde. Wie beim Biathlon. Thomas Eisfeld/Robert Tesche gewannen in der ersten Trainingsgruppe, in Gruppe zwei waren Simon Zoller/Milos Pantovic die Besten.

Unterm Strich ist Trainer Thomas Reis zufrieden mit der ersten Trainingswoche, die am Samstag (10 Uhr) endet, ehe die Mannschaft am Sonntagabend ins Trainingslager, ins südspanische Jerez de la Frontera fliegt. „Die Laktatwerte sind gut“, sagte Reis. „Es ist schön, die Truppe wieder zusammen zu haben. Wir wollen mit hoffentlich genug Wut im Bauch eine bessere Runde hinlegen.“

Sebastian Maier muss in Bochum trainieren

Bedauerlich findet Reis allerdings, dass nicht alle Profis fit sind. Sebastian Maier kann weiterhin nur individuell trainieren. „Wir haben mit ihm gesprochen und ihm erklärt, dass es sinnvoller ist, wenn er hier bleibt. Natürlich ist er etwas enttäuscht“, so der Coach. An einen Einstieg ins Mannschaftstraining in Andalusien war aber nicht zu denken, deshalb wird Maier in der kommenden Woche in Bochum weiter individuell trainieren.

Die Jungprofis Römling und Kokovas fliegen mit nach Spanien

Nicht mit dabei ist zudem Ulrich Bapoh (Kreuzbandriss). Lars Holtkamp, Mittelfeld-Talent der U19, wird bei den A-Junioren mittrainieren und spielen, auch die Jugendtrainer Matthias Lust (U19) und David Siebers (U17) bleiben – anders als in den Vorjahren - daheim. „Auf Lars’ Position sind wir gut besetzt“, erklärt Reis. Anders sieht es in der Defensive aus: Die U19-Linksverteidiger Moritz Römling und Stelios Kokovas reisen mit nach Spanien. Römling auf jeden Fall, Kokovas „Stand jetzt“, sagte Trainer Reis am Freitagmittag.

Neuzugänge? VfL Bochum hat konkrete Offerten hinterlegt

Stand jetzt heißt: Vielleicht nimmt auch ein Neuzugang seinen Platz ein. Es ist denkbar, dass zumindest ein Zugang mitfliegt. Wie die WAZ aus gut informierten Vereinskreisen erfuhr, hat der VfL Bochum konkrete Offerten hinterlegt. Ein Spieler könnte dem Profil von Kokovas (Innen- und Außenverteidiger) entsprechen. Bei einem Spieler, den Bochum bereits seit Wochen im Blick hat, war man schon sehr weit, jetzt ist allerdings ein finanzstärkerer Konkurrent hinzugekommen. Der VfL würde für die Verstärkungen auch in ein überschaubares finanzielles Risiko gehen, allzu üppig ist der wirtschaftliche Handlungsspielraum auch im Vergleich zu etlichen anderen Zweitligisten aber nicht.

Ins Trainingslager fliegen folglich drei Torhüter und 23 Feldspieler. Görkem Saglam, Jan Wellers und Maxwell Gyamfi sind derzeit freigestellt, um neue Vereine zu finden.

In Spanien stehen an den sechs Trainingstagen jeweils zwei Einheiten/Testspiele an, am Mittwoch und Samstag geht es gegen den ungarischen Vizemeister MOL Fehérvár FC(Vidi FC) und den rumänischen Traditionsverein Dinamo Bukarest (jeweils 16 Uhr). Die Mannschaft bezieht im Hotel Barcelo Montecastillo Golf Resort in Jerez de la Frontera Quartier, wo sich in dieser Woche noch bis zum Samstag, 11. Januar, Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach – bereits zum zweiten Mal übrigens – auf die Rückrunde vorbereitet.

Trainer Thomas Reis lobt die „tollen Fans“ des VfL Bochum

Neben konditionellen und taktischen Aspekten auf dem Platz will Trainer Reis auch ein Gemeinschaftsgefühl vermitteln. Reis will Einzelgespräche führen, auch Teambuilding-Maßnahmen sind geplant. „Es geht darum, dass wir noch etwas enger zusammenrücken“, sagt Reis. „Wir haben tolle Fans im Rücken, die Unterstützung ist fantastisch. Wir sind in der Verantwortung, Leistung abzuliefern.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (14) Kommentar schreiben