2. Bundesliga

VfL Bochum feiert wichtigen Sieg gegen Hannover 96

Bochums Manuel Wintzheimer (rechts) freut sich mit Simon Zoller über dessen Treffer zum 2:0.

Bochums Manuel Wintzheimer (rechts) freut sich mit Simon Zoller über dessen Treffer zum 2:0.

Foto: dpa

Bochum.  Der VfL Bochum hat gegen Hannover 96 mit 2:1 gewonnen. Das Team von Trainer Thomas Reis belegt zumindest vorerst Rang elf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum Abschluss der Hinrunde beendete der VfL Bochum mal eben die Serie von Spielen, in denen vor der Westtribüne kein Tor fiel. Gegen Erstligaabsteiger Hannover 96 traf in der ersten Halbzeit Manuel Wintzheimer zum 1:0, wenig später Simon Zoller zum 2:0. Vor der Westtribüne. Am Ende hieß es 2:1 (2:0) für den VfL. Zum Abschluss der Hinrunde gab es noch einmal ein wichtiges Erfolgserlebnis.

Zum Ende der Hinrunde gab es vor allem Überraschungen bei der Aufstellung des VfL. Trainer Thomas Reis, bislang eher zurückhaltend bei Änderungen in der Grundformation, nahm gleich vier Veränderungen zum Spiel gegen Fürth vor. Anthony Losilla kehrte nach Gelbsperre für Vitaly Janelt ins defensive Mittelfeld zurück. Dazu beorderte Reis Wintzheimer als hängende Spitze hinter Silvere Ganvoula. Zudem durfte Zoller wieder über die rechte Seite angreifen. Dafür rückten Chung Yong Lee und Milos Pantovic auf die Bank. Simon Lorenz ersetzte Armel Bella-Kotchap in der Innenverteidigung.

Bochum versprüht Spielfreude in Hälfte eins

Alle Wechsel griffen, zeigten Wirkung. Auch wenn Lorenz, ähnlich wie Bella-Kotchap nicht völlig fehlerfrei spielte und Wintzheimer anzumerken war, dass er bislang selten von Beginn an gespielt hat. Aber mit ihm hatte das VfL-Spiel eine andere Statik. Damit kam Hannover zunächst nicht klar.

Dieter Schatzschneider, Hannovers bekanntester Alt-Internationaler war mit dem Spiel seines Teams im ersten Abschnitt nicht einverstanden. „Das war zu wenig“, sagte er. „Vor allem, weil es ja zuletzt mit zwei Siegen besser aussah. Aber wir können nach diesem ersten Durchgang fast froh sein, dass die Bochumer nicht höher führen.“

Vor allem versprühten die Bochumer in der ersten 45 Minuten deutlich mehr Spielfreude als zuletzt. Vor dem 1:0 spielten Losilla und Ganvoula den Ball mit der Hacke weiter. Beim 2:0 ließ Robert Tesche Zollers Schuss durch die Beine.

Hannover macht Druck

Ein komplett anderes Bild bot sich im zweiten Abschnitt. Hannover machte erst etwas und dann sehr viel mehr und Bochum bekam mächtig Probleme. Das 1:2 nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit durch den zur Pause eingewechselten Marvin Duksch deutete sich früh im zweiten Abschnitt an. Und es bedurfte wenig später einer Glanztat Manuel Riemanns, um den Ausgleich zu verhindern. Der VfL-Schlussmann im ersten Abschnitt fast beschäftigungslos, hatte im zweiten Abschnitt wesentlich mehr Ballkontakte und musste Flanken und Schüsse abwehren. Er wurde zum wichtigsten VfL-Akteur. Und zum besten.

VfL Bochum - Hannover 96 2:1 (2:0)

Bochum: Riemann - Gamboa, Decarli, Lorenz, Soares (69. Janelt) - Losilla, Tesche - Zoller (84. Weilandt), Blum - Wintzheimer (46. Lee), Ganvoula

Hannover: Zieler - Korb, Elez, Anton, Ostrzolek (46. Stendera) - Haraguchi, Bakalorz - Maina (84. Hansson), Muslija (46. Ducksch), Albornoz - Weydandt

Tore: 1:0 Wintzheimer (14.), 2:0 Zoller (28.), 2:1 Ducksch (65.)

Schiedsrichter: Badstübner (Windsbach)

Zuschauer: 16.000

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (7) Kommentar schreiben