Fußball - U19-Bundesliga

U19 des VfL feiert befreienden Sieg gegen RW Oberhausen

Jonathan Kyeremateng (l.) gewann mit dem VfL Bochum gegen Rot-Weiß Oberhausen.

Jonathan Kyeremateng (l.) gewann mit dem VfL Bochum gegen Rot-Weiß Oberhausen.

Foto: Mark Bohla / FFS

Bochum.  Calvin Minewitsch bringt den VfL Bochum mit einem Hattrick gegen RW Oberhausen auf die Siegerstraße.

VfL Bochum – RW Oberhausen 5:0 (3:0). In den vergangenen Wochen lief bei Bochums A-Junioren nicht alles nach Plan, am Samstag zeigten sie, was in ihnen steckt. Mit einer starken Leistung überrollten sie zu Hause den Tabellennachbarn RW Oberhausen, der nun nur noch einen Zähler entfernt ist.

„Diesmal haben die Jungs das auf den Platz gebracht, was sie können“, sagte Trainer Matthias Lust. „Ich bin mit der Entwicklung der Mannschaft sehr zufrieden. Es geht in die richtige Richtung. Das Spiel gegen Oberhausen war die Bestätigung für das, was wir uns in den letzten Wochen erarbeitet haben.“

Hattrick von Minewitsch

Die Bochumer nahmen von Beginn an das Heft in die Hand. Calvin Minewitsch, der zweimal nach einem Schuss von Luis Hartwig beim zweiten Ball richtig stand, sorgte früh für eine 2:0-Führung. Kurz vor der Halbzeit krönte der linke Flügelspieler seine Leistung mit dem Hattrick. „Er hat ja schon im letzten Spiel getroffen. Bei ihm hat es gezündet“, so Lust.

Özdemir macht den Deckel drauf

Nach dem Seitenwechsel schaltete der VfL einen Gang runter. Auch RWO glaubte nicht mehr an seine Chance, zumal Tolga Özdemir mit einem Doppelpack in der Schlussphase auf 5:0 erhöhte. Selbst der Ehrentreffer blieb verwehrt: Bei zwei Kontern konnte sich auch VfL-Torhüter Paul Grave auszeichnen.
VfL: Grave – Püschel (88. Kaba), Heisterkamp, Kokovas, Römling – Kree (69. Kyeremateng), Holtkamp, Cavar – Özdemir, Hartwig (85. Adamski), Minewitsch (76. Mucic)Tore: 1:0/2:0/3:0 Minewitsch (4./14./40.), 4:0/5:0 Özdemir (68./89.)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben