Trainingsauftakt

Training vorverlegt: Verbeek sorgt für Eklat beim VfL Bochum

Vorstandsmitglied Wilken Engelbracht diskutiert mit VfL-Trainer Gertjan Verbeek.

Foto: Udo Kreikenbohm/WAZ

Vorstandsmitglied Wilken Engelbracht diskutiert mit VfL-Trainer Gertjan Verbeek. Foto: Udo Kreikenbohm/WAZ

Bochum.  Eigentlich sollte das erste Training des VfL Bochum um 15 Uhr beginnen. Nicht aber mit Gertjan Verbeek. Er startete einfach eine Stunde eher.

Bochums Trainer Gertjan Verbeek hat Fans und Mitarbeiter des VfL gleich am ersten Tag der Vorbereitung enttäuscht. Eine Erklärung für seinen Alleingang wollte er nicht abgeben.

Als sich rund um den Leichtathletik-Platz an der Castroper Straße immer mehr Fans des Zweitligisten VfL Bochum eingefunden hatten, um der ersten Trainingseinheit beizuwohnen, sahen sie nur noch Szenen, die eigentlich kein Kommen hätten rechtfertigen können. Die Mannschaft schlich vom Platz, Bälle und Trainingsutensilien wurden eingesammelt. Und Finanzvorstand Wilken Engelbracht redete – so sah es aus – energisch auf Trainer Gertjan Verbeek ein.

Christian Hochstätter zum vorverlegten Training: "Unglücklich"

Denn der Niederländer hatte wieder einmal seinen eigenwilligen Charakter gezeigt und den bereits vor mehr als einem Monat kommunizierten Trainingsauftakt um eine Stunde vorverlegt. Die Folge: starke Irritation bei Fans, Mannschaft – und beim Vorstand. „Unglücklich“, kommentierte Sportvorstand Christian Hochstätter gegenüber dieser Redaktion. Was genau sein Kollege Engelbracht dem Niederländer gesagt hatte, ließ sich nur anhand der energischen Gesten erahnen. Es dürfte jedoch nicht um Sportliches, sondern vielmehr um die Außendarstellung des Klubs gegangen sein.

Scheinbar war Verbeek das egal. „Ich bin keine Erklärung schuldig“, sagte er, als er von den anwesenden Medienvertretern auf die kurzfristige und eigenhändige Planänderung angesprochen wurde. „Ich weiß nicht, wer das kommuniziert hat. Wir haben uns mit der Mannschaft um 13 Uhr getroffen. Und als wir fertig waren, haben wir eine Stunde trainiert. Das ist genug für heute“, erklärte Verbeek.

Mannschaft wurde überrascht

Nach Informationen dieser Zeitung wurde die Mannschaft von dem früheren Trainingsbeginn überrascht. So habe Verbeek nach einer einstündigen Team-Versammlung beschlossen, mit dem Training zu beginnen – ohne die Mitarbeiter des Vereins darüber zu informieren.

„Man könnte es natürlich auch so interpretieren, dass die Spieler heiß sind und unbedingt eher trainieren wollten“, sagte Sportvorstand Hochstätter im Gespräch mit dieser Redaktion und versuchte dadurch, die Situation etwas positiver zu deuten. Dass er dennoch angefressen war, stand jedoch außer Frage.

Auch interessant
Leserkommentare (13) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik