VfL Bochum

Machtwort von Hochstätter: Felix Bastians muss beim VfL Bochum bleiben

Sportvorstand Christian Hochstätter vom VfL Bochum.

Sportvorstand Christian Hochstätter vom VfL Bochum.

Foto: imago

Bochum.  Innenverteidiger Felix Bastians möchte denZweitligisten VfL Bochum in der Winterpause verlassen. Doch das wird der Verein nicht zulassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der VfL Bochum kommt nicht zur Ruhe. Felix Bastians, der Ex-Kapitän, will den Zweitligisten verlassen. Ein erstes Angebot aus China liegt dem Klub vor. Doch der VfL will den Stammspieler (noch) nicht ziehen lassen. „Felix Bastians wird den Klub nicht verlassen. Er ist Leistungsträger und Publikumsliebling, der bei uns langfristig unter Vertrag steht und den wir nicht ohne Not abgeben“, sagte Sportvorstand Christian Hochstätter dieser Zeitung am Dienstagnachmittag nach einer Sitzung mit Aufsichtsrats-Chef Hans-Peter Villis und Trainer Jens Rasiejewski. Über das Angebot eines chinesischen Klubs habe man nicht lange nachdenken müssen, so der Manager des Tabellenzwölften. Bastians’ Vertrag läuft bis Juni 2020.

Trainer Rasiejewski will auf seinen Innenverteidiger (16 Saisonspiele, 4 Tore) nicht verzichten. Er war sich mit Hochstätter einig, einen Profi seiner Klasse in der Winterpause nicht adäquat ersetzt zu bekommen.

Für den ehemaligen VfL-Kapitän Bastians ist das Tischtuch zerschnitten

Ob damit das letzte Wort gesprochen ist? Eher nicht. Hintergrund von Bastians’ seit Wochen bei der Vereinsführung hinterlegtem Wechselwunsch ist das zerrüttete Verhältnis zwischen dem Spieler und Vorstand Hochstätter. Nach einem Vorfall in Nürnberg hatte der Klub Bastians zwei Wochen lang suspendiert, über den Klageweg kehrte der vorherige Kapitän eher wieder zurück.

Für Bastians ist das Tischtuch zerschnitten. Hochstätter sagt: „Es geht hier nicht um etwas Persönliches zwischen Felix Bastians und mir, sondern um den VfL Bochum.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (24) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik