Bochum. Der VfL Bochum feiert das 1:1 bei Hertha BSC wie einen Sieg. Rund 12.000 VfL-Fans waren in Berlin dabei. Alle News und Infos im Liveblog.

  • Der VfL Bochum traf am Samstag im Olympiastadion in der Fußball-Bundesliga auf Hertha BSC. Anstoß in Berlin war um 15.30 Uhr: Durch ein 1:1 in der Nachspielzeit von Keven Schlotterbeck bleibt der VfL Bochum erst einmal Tabellen-15.
  • Rund 12.000 Fans begleiteten den VfL Bochum nach Berlin. Im Olympiastadion konnte es einen neuen Bochumer Fan-Rekord in der Bundesliga geben.
  • Mitglieder des Berliner VfL-Fanclubs „Bochumer Botschaft“ reisten auf besondere Art und Weise an - sie kamen mit dem Schiff zum Spiel des VfL Bochum bei Hertha BSC.
  • Auch im Bochumer Partyviertel Bermudadreieck wurde mitgefiebert. "Alle 500 Plätze sind schon seit Tagen reserviert. Es ist knackevoll", sagte der Chef der Sportbar "ThreeSixty", Christian Bickelbacher.

Gegen Hertha BSC kam der VfL Bochum am Samstag zu einem eminent wichtigen 1:1 (0:0). Keven Schlotterbeck traf in der Nachspielzeit. Den Klassenerhalt haben die Bochumer weiter in der eigenen Hand. Berlin ist dagegen abgestiegen. Rund 12.000 Fans begleiteten den VfL nach Berlin. Gefeiert wurde nach dem Spiel auch im Bochumer Bermudadreieck.

Die Profis des VfL Bochum feierten nach dem 1:1 bei Hertha BSC mit den rund 12.000 mitgereisten VfL-Fans.
Die Profis des VfL Bochum feierten nach dem 1:1 bei Hertha BSC mit den rund 12.000 mitgereisten VfL-Fans. © firo

Das ging an die Nerven: Der VfL Bochum holte einen Punkt bei Hertha BSC.
Das ging an die Nerven: Der VfL Bochum holte einen Punkt bei Hertha BSC. © ffs | Ralf Rottmann

Hertha BSC gegen VfL Bochum: Alle News und Infos aus Berlin im Liveblog

18:43 Uhr: Große Freude auch in Bochum. Rund 500 VfL-Fans fieberten im Bermudadreieck mit. Das späte 1:1 wurde wie ein Sieg gefeiert.

17:55 Uhr: Während im Stadion bei Hertha noch Wunden lecken angesagt ist, kommen die VfL-Fans peu á peu aus dem Olympiastadion heraus.

Nach dem Schlusspfiff verlassen die Fans des VfL Bochum das Stadion.
Nach dem Schlusspfiff verlassen die Fans des VfL Bochum das Stadion. © Meinhardt

Party vor dem VfL-Block nach dem 1:1 durch Keven Schlotterbeck.
Party vor dem VfL-Block nach dem 1:1 durch Keven Schlotterbeck. © AFP

17:25 Uhr: Tor für den VfL Bochum! In der Nachspielzeit trifft Keven Schlotterbeck zum 1:1-Ausgleich. Die VfL-Kurve rastet aus, kurz danach ist Schluss - Bochum bleibt 15. und Hertha steigt ab!

17:13 Uhr: Die nächste bittere Nachricht für den VfL. Schalke trifft zum 2:2 - und zieht damit am VfL in der Tabelle vorbei.

Verzweiflung bei dieser Frau: Sie leidet im Bermudadreieck mit dem VfL Bochum.
Verzweiflung bei dieser Frau: Sie leidet im Bermudadreieck mit dem VfL Bochum. © ffs | Ralf Rottmann

16:54 Uhr: Ohje, die kalte Dusche für den VfL Bochum. Lucas Tousart köpft das 1:0 für die Hertha.

16:45 Uhr: Gute Nachrichten für Bochum aus Schalke. Frankfurt erzielt das 2:1.

16:20 Uhr: Pause in Berlin. Tore sind noch keine gefallen, Schalke steht derzeit 1:1 gegen Eintracht Frankfurt. Hoffenheim wäre durch das 2:1 gegen Union Berlin gerettet.

Beim Anpfiff zündeten Bochumer Fans Pyrotechnik.
Beim Anpfiff zündeten Bochumer Fans Pyrotechnik. © getty

16 Uhr: Der VfL Bochum darf durchatmen: Der Treffer von Dodi Lukebakio zählt nicht, weiter 0:0.

15:33 Uhr: Während in Berlin der Beginn verhalten verläuft, geht Konkurrenz Schalke 04 nach nur einer Minute in Führung.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

15:30 Uhr: Das Spiel beginnt! Im VfL-Block wird zu Beginn Pyrotechnik gezündet.

15:05 Uhr: So langsam entspannt sich die Situation, der Bochumer Gästeblock im Olympiastadion füllt sich.

Es wird voller im Gästeblock.
Es wird voller im Gästeblock. © Stefan Meinhardt

14:49 Uhr: Bochums Partymeile im Bermudadreieck hat kurz vor dem Anpfiff blau-weiß geflaggt. Während 10.000 mitgereiste Fans die Mannschaft in Berlin anfeuern, schauen sich mehrere tausend Bochum-Anhänger das Auswärtsspiel gegen die Hertha im Bermudadreieck an. "Alle 500 Plätze sind schon seit Tagen reserviert. Es ist knackevoll", sagt der Chef der Sportbar "ThreeSixty", Christian Bickelbacher. Auch in den weiteren Bars und Kneipen im und rund ums Dreieck fiebern die VfL-Fans dem Anpfiff entgegen. Dennis (31) rechnet zwar fest damit, dass die einst Unabsteigbaren die 1. Liga halten. "Aber noch nicht heute. So richtig gefeiert wird erst nächsten Samstag nach dem Leverkusen-Spiel." In der Tat: Ein Sieg in Berlin könnte nicht reichen. Auch die Konkurrenz, etwa auf Schalke, müsste für den VfL spielen. Die Spannung ist riesig.

14:45 Uhr: Der Einlass am Gästeblock geht weiterhin nur sehr zögerlich voran. "Ich stehe seit 45 Minuten an, um reinzukommen. Katastrophe hier. Drehkreuz nicht mal in Sichtweite", schreibt ein VfL-Fan. Die Anhänger kommentieren die Organisation am Einlass mit spöttischen Gesängen: "Und ihr wollt unsere Hauptstadt sein!"

14:30 Uhr: Die Aufstellungen liegen mittlerweile vor. Mit welcher Mannschaft der VfL Bochum ins Spiel geht, lesen Sie hier.

14 Uhr: Der Fanclub Bochumer Botschaft ist von der Spreefahrt nun am Stadion angekommen. Zwischen VfL- und Hertha-Fans ist bis dato alles ruhig. Es ist zu spüren, dass auf beiden Seiten die Stimmung etwas angespannt ist angesichts der Tabellenkonstellation.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

13:45 Uhr: Der Eingang am Gästeblock stockt. Die VfL-Fans überbrücken die Zeit mit Fangesängen.

Gegen eine Spende werden am Olympiastadion Bochumer Sonderschals verteilt.
Gegen eine Spende werden am Olympiastadion Bochumer Sonderschals verteilt. © Stefan Meinhardt

13:10 Uhr: "Hurra, hurra, die Bochumer sind da!". Die Schiffsfahrer des VfL Bochum haben es geschafft und erfolgreich angelegt. Nun geht es weiter zum Stadion.

13 Uhr: Am Olympiastadion wird es derweil bereits voller, zahlreiche VfL-Fans sind bereits vor Ort. Hier werden nun gegen eine Spende Sonderschals herausgegeben.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

12:30 Uhr: Das Schiff ist mittlerweile in Charlottenburg angekommen. In rund einer halben Stunde soll das Stadion erreicht werden.

12 Uhr: Auf allen Brücken, die das Schiff passiert, stehen VfL-Fans, die den Schiffsfahrern zurufen und zujubeln.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

11:30 Uhr: Die Stimmung auf dem Schiff ist hervorragend. Die VfL-Fans trinken, feiern und singen - natürlich auch Klassiker wie "Bochum" von Herbert Grönemeyer.

11 Uhr: Ahoi! Mit dem Schiff machen sich mittlerweile 250 Bochum-Fans auf der Spree in Richtung Stadion auf. Zwei Stunden dauert die Fahrt, die vom Fanclub "Bochumer Botschaft" aus Berlin initiiert worden ist. Das Schiff ist restlos ausverkauft.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Die bisher meisten Fans bei einem „Auswärtsspiel“ des VfL Bochum waren beim DFB-Pokalfinale 1988. 25.000 Fans unterstützten Bochum damals im Olympiastadion gegen Eintracht Frankfurt. Bei einem Ligaspiel sind die 12.000 Fans, die mit dem VfL Bochum 2002 auf dem Tivoli bei Alemannia Aachen den Aufstieg feierten, bisher die Höchstzahl.. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung in Berlin. Der Ansturm von Fan-Seite ist enorm. Das wird nochmal eine Nummer größer als bei den bisherigen Auswärtsspielen“, sagte VfL-Trainer Letsch.

Hertha BSC gegen VfL Bochum: Was planen die Fanklubs?

Die Bochumer Fan-Gruppierung „Ostkurve“ hat Großes vor. Sie wird 8000 Mottoschals mit nach Berlin bringen. Die Schals sind dann am Samstag ab 12 Uhr am Treffpunkt Berlin am Coubertinplatz vor dem Gästeeingang des Olympiastadions gegen eine Spende zu bekommen.

Der Fanclub „Bochumer Botschaft“ wurde 2006 in Berlin gegründet.
Der Fanclub „Bochumer Botschaft“ wurde 2006 in Berlin gegründet. © Bochumer Botschaft, Fanclub VfL Bochum in Berlin

Die Mitglieder des VfL-Fanclubs „Bochumer Botschaft“ werden eine besondere Form der Anreise wählen: sie kommen mit dem Schiff. Die Fahrt führt diesmal auf der Spree Richtung Westen, entlang der Museumsinsel, des Regierungsviertels, vorbei am Schloss Bellevue nach Charlottenburg. Mitfahrgelegenheiten bestehen nicht mehr. Die Fahrt ist seit zwei Wochen ausgebucht.

Was müssen Fans des VfL Bochum bei der Anreise nach Berlin beachten?

  • Anschrift: Olympiastadion Berlin, Coubertinplatz, 14053 Berlin.
  • Anfahrt mit dem PKW: über die A2 und auf dann weiter auf der A10 Richtung Hamburg (nördlicher Berliner Ring) fahren. Ausfahrt Spandau (Heerstraße/ B2/ B5) nehmen. Von der Heerstraße links in die Passenheimer Str. einbiegen.
  • Rund um das Olympiastadion stehen verschiedene Parkplätze zur Verfügung. Empfohlen wird der Parkplatz P07. Die Parkgebühr beträgt 7€. Die Behindertenparkplätze befinden sich auf dem Parkplatz P05.
  • Navi-Adresse für den PO7: Parkplatz, Passenheimer Str. 32, 14053 Berlin.
  • Zug: mit der S9 über den S-Bahnhof Olympiastadion.

Hertha BSC gegen VfL Bochum: Tickets und Einlass

Das Stadion öffnet zwei Stunden vor Anstoß des Spiels. Der Gästeblock befindet sich in den Blöcken G, H, J, K sowie 15 bis 17. Gästefans sollen ausschließlich den Zugang über den Einlass „Südtor“ nutzen. Es wird am Spieltag keine Tageskasse geben. Durch QR-Codes an Plakatwänden am Süd- und Osttor (welche zu dem Online-Ticketshop von Hertha BSC führen) können Tickets noch über das Smartphone gebucht werden. Tickets für den Gästeblock können nicht mehr erworben werden. In den Heimbereichen ist das Tragen von Gästefankleidung untersagt.

Hertha BSC gegen VfL Bochum live im TV

Das Abstiegsduell zwischen Hertha BSC und dem VfL Bochum wird am Samstag vom Bezahlsender Sky übertragen. Spielbeginn ist um 15.30 Uhr, die Sky-Übertragung beginnt um 15.15 Uhr. Ab 14 Uhr überträgt Sky allerdings schon.

Thomas Letsch, Trainer des VfL Bochum, steht vor einem wichtigen Spiel bei Hertha BSC.
Thomas Letsch, Trainer des VfL Bochum, steht vor einem wichtigen Spiel bei Hertha BSC. © dpa

Auch im Live-Stream wird das Bundesligaspiel zwischen Hertha BSC und dem VfL Bochum live zu sehen sein, allerdings ebenfalls nicht kostenfrei. Den Stream gibt es nämlich nur bei Sky. Sky-Go ist hier die erste Anlaufstelle. Verfügbar ist der Stream von SkyGo für alle Abonnenten des Senders. Sie können ihr komplettes Programm neben der linearen Übertragung im TV mit der passenden Sky-Go-App auch online im Stream schauen.

Verfügbar ist die Sky-Go-App für allen gängigen Desktop-PCs, Laptops, Smartphones und Tablets zum Beispiel im Apple-Store oder Google-Play-Store.

Mehr News und Hintergründe zum VfL Bochum

Hertha BSC gegen VfL Bochum im Live-Ticker

Wer keine Möglichkeit hat, das Spiel live im Stadion, im TV oder per Stream zu verfolgen, der kann auf unseren Live-Ticker zurückgreifen. Hier gibt das Spiel Hertha BSC gegen VfL Bochum im Live-Ticker.

Im Live-Ticker-Center können Sie selbstverständlich auch heute allen anderen Spielen und den wichtigsten Fußball-Ligen folgen. Alle News, den Spielbericht mit Abpfiff und die Hintergründe zu Hertha BSC gegen VfL Bochum gibt es auch auf unserem Portal.