EM-Qualifikation

Spanien sichert sich durch ein 1:1 in Schweden das EM-Ticket

Victor Nilsson Lindelof (l) aus Schweden und Mikel Oyarzabal aus Spanien im Zweikampf.

Victor Nilsson Lindelof (l) aus Schweden und Mikel Oyarzabal aus Spanien im Zweikampf.

Foto: dpa

Essen.  Spanier treffen beim Spiel in Schweden erst in der Nachspielzeit zum Ausgleich. Finnland schlägt in der EM-Qualifikation Armenien deutlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der dreimalige Europameister Spanien hat sich mit einer weißen Weste für die Fußball-EM 2020 qualifiziert. Die Furia Roja kam in Schweden zu einem glücklichen 1:1 (0:0) und blieb damit auch im achten Spiel der Gruppe F ungeschlagen. Spanien bleibt mit 20 Punkten Tabellenführer, dahinter kämpfen Schweden (15), Rumänien (14) und Norwegen (11) um das zweite Ticket.

Der ehemalige HSV-Profi Marcus Berg (50.) brachte die Gastgeber in Solna per Kopf in Führung, kurz zuvor hatte Spaniens Torhüter David de Gea zweimal fabelhaft pariert. In der Nachspielzeit sicherte Rodrigo (90.+2) den Spaniern nach einem Eckball den benötigten Punkt.

Finnland schlägt Armenien deutlich

Die finnische Fußball-Nationalmannschaft hat einen großen Schritt in Richtung paneuropäischer EM 2020 getan. In der Gruppe J setzte sich das Team von Nationaltrainer Markku Kanerva in Turku 3:0 (1:0) gegen Armenien durch und festigt mit 15 Punkten hinter den bereits für die EM qualifizierten Italiener (24 bei Sieg) den zweiten Tabellenplatz.

Italien in Liechtenstein souverän

Italien gewann mit dem Freiburger Vincenzo Grifo in der Startelf beim noch sieglosen Außenseiter Liechtenstein 5:0 (1:0) und kann zwei Spieltage vor Schluss mit einer perfekten Bilanz von acht Siegen aus acht Partien nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden. Bosnien-Herzegowina (10) bleibt nach der 1:2 (1:1)-Niederlage in Athen gegen Griechenland (8) Vierter.

Die Schweiz schlug Irland 2:0, Rumänien und Norwegen spielten 1:1-Unentschieden, Israel setzte sich 3:1 gegen Lettland durch und Griechenland 2:1 gegen Bosnien-Herzegowina. (sid)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben