Schalke

Vorsichtsmaßnahme: Fährmann fehlt beim Schalke-Training

Schalke-Torwart Ralf Fährmann.

Foto: firo

Schalke-Torwart Ralf Fährmann.

Gelsenkirchen.   Schalke hat am Donnerstag in kleiner Runde trainiert. Neben den bekanntlich Verletzten fehlte auch der Kapitän. Trainer Tedesco aber unbesorgt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf dem ohnehin schon leeren Trainingsplatz von Fußball-Bundesligist Schalke 04 war es am Donnerstag noch etwas leerer als zuletzt. Neben den insgesamt zwölf Spielern, die zu ihren Nationalmannschaften abgereist sind, und den verletzten Bastian Oczipka (Leistenoperation) sowie Benjamin Stambouli (Syndesmoseband) fehlte auch Kapitän Ralf Fährmann.

Mascarell und Uth mit kürzerer Einheit

Schalkes Torwart beschränkte sich auf Hallen-Training, während die Teamkollegen im Regen schufteten. Trainer Domenico Tedesco: „Dass Ralf Fährmann nicht auf dem Platz dabei war, hatte steuerungstechnische Gründe. Ralf hatte vor drei, vier Wochen mal Knie-Beschwerden. Deswegen haben wir diese Sicherheitsmaßnahme ergriffen. Ob er am Freitag wieder mit der Mannschaft trainiert, müssen wir abwarten.“

Die Feldspieler Omar Mascarell (gerade von seinem Muskelfaserriss genesen) und Mark Uth beendeten unterdessen die intensive Einheit auf dem Platz etwas eher. Tedesco: „Das war so abgesprochen, dass wir die beiden bei der letzten Spielform vor Trainingsende draußen lassen. Gerade bei Omar müssen wir Geduld haben, weil sein Motor nach der längeren Pause schnell im roten Bereich ist.“

Schalke verlängert mit Co-Trainer

Ebenfalls am Donnerstag gab der FC Schalke bekannt, dass er den am 30. Juni 2019 auslaufenden Vertrag mit CoTrainer Peter Perchtold um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2021 verlängert hat. „Peter Perchtold arbeitet vertrauensvoll und kompetent mit allen - angefangen natürlich mit Chef-Trainer Domenico Tedesco – im Klub zusammen. Er ist die ideale Besetzung des Co-Trainers im Trainerteam der Profiabteilung“, erklärt Sportvorstand Christian Heidel.

Der 34-Jährige, der vergangenen Sommer Co-Trainer beim Vizemeister ist, sagte: „Ich freue mich über das Vertrauen des Vereins und sehe dies als Bestätigung unserer Arbeit im gesamten Trainerteam.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik