FC Bayern

Trotz Nübel-Transfer: Flick sieht keine Alternative zu Neuer

Alexander Nübel ist auch bei Schalke 04 aktuell nicht erste Wahl.

Alexander Nübel ist auch bei Schalke 04 aktuell nicht erste Wahl.

Foto: firo

Essen.  Alexander Nübel wird sich wohl auch beim FC Bayern mit einem Bankplatz begnügen müssen. Trainer Flick sieht derzeit "keine Alternative" zu Neuer.

Torwart Alexander Nübel vom FC Schalke 04 wird in der kommenden Spielzeit beim FC Bayern wohl nicht über den Status des Ersatzmannes hinauskommen. In einem Interview mit der "SportBild" machte der Münchner Trainer Hansi Flick klar, dass er auch 2020/21 fest mit Nationaltorwart Manuel Neuer plant.

„ Es weiß jeder, was ich von Manuel halte. Er ist für mich der mit Abstand beste Torwart der Welt, daran habe ich nicht die geringsten Zweifel. Deshalb gibt es dazu für mich keine Alternative. Manuel führt die Mannschaft, gibt ihr die nötige Sicherheit“, sagte der Coach. „Wir haben bei den Torhütern eine klare Hierarchie. Das wird nächstes Jahr genau so sein.“

Hansi Flick hält Alexander Nübel für „jungen und talentierten Torwart“

Auf Nachfrage nannte Flick Nübel einen „jungen und talentierten Torwart“. An Transfergesprächen mit dem ehemaligen U21-Nationaltorwart war er allerdings nicht beteiligt. „Ich wurde nicht gefragt“, sagt er. „Ich wusste aber natürlich, dass er verpflichtet wird. Das war ein Thema, das die nächste Saison betroffen hat.“ Er nannte die Verpflichtung einen „Vorgriff auf die Zukunft“, bei dem er nicht zwingend eingebunden werden müsse.

Nachdem schon Monate vorher über einen möglichen Wechsel spekuliert worden war, gaben der FC Bayern und Schalke 04 im Januar bekannt, dass Nübel ab der kommenden Saison für die Münchner auflaufen wird. Dort hat er einen Fünfjahresvertrag bis ins Jahr 2025 unterschrieben.

Zu Saisonbeginn noch Kapitän und Nummer Eins geriet er seit der Bekanntgabe des Transfers auf Schalke immer mehr in die Kritik. Nach wiederholten Fehlgriffen in der Bundesliga (unter anderem gegen RB Leipzig (0:5) und den 1. FC Köln (0:3)) degradierte ihn S04-Trainer David Wager. Statt Nübel ist der 21-jährige Markus Schubert derzeit zwischen den Pfosten von Königsblau gesetzt.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben