Schalke

So läuft Schalkes Suche nach einem Peters-Nachfolger

Verlässt Schalke nach 27 Jahren: Peter Peters.

Verlässt Schalke nach 27 Jahren: Peter Peters.

Foto: dpa

Gelsenkirchen.  Schalke 04 hat immer noch keinen Nachfolger für Peter Peters gefunden. Wie die Suche nach einem Finanzvorstand läuft, verrät Jens Buchta.

Der Vorstand des FC Schalke 04 besteht aktuell nur aus Jochen Schneider (verantwortlich für Sport und Kommunikation) und Alexander Jobst (Marketing und Organisation). Ein Finanzvorstand wird nach dem Abgang von Peter Peters noch gesucht. Wir haben den neuen Aufsichtsrats-Vorsitzenden Jens Buchta auf die Suche angesprochen.

Neben Clemens Tönnies hat auch Finanzvorstand Peter Peters Schalke 04 verlassen. Liegt die schlechte finanzielle Situation des Vereins in seiner Verantwortung?

Jens Buchta: Das zu behaupten fände ich unfair. Es war eher so, dass Peter Peters immer versucht hat, die Ansprüche, die aus dem Sport kamen, zu erfüllen. Er hat versucht, die Finanzierungen so zu gestalten, dass gewünschte Investitionen getätigt werden konnten. Das hat er sehr umsichtig gemacht. Ihm da irgendeinen Vorwurf zu machen, sehe ich überhaupt nicht.

Sie suchen einen neuen Finanzvorstand: Wer tut sich das in so einer Phase auf Schalke an?

Buchta: Sie wären überrascht, wenn Sie sehen würden, wie groß die Bewerberliste ist – zuletzt hat sie rund 50 Leute umfasst, sowohl aus dem Fußball als auch aus anderen Branchen. Ich halte es nicht für zwingend notwendig, dass es jemand aus dem Fußballbereich sein muss. Wichtiger ist uns allen, dass derjenige eine hohe Sach- und Sozialkompetenz hat, zu den anderen Vorständen Jochen Schneider und Alexander Jobst passt und in der Lage ist, ein Vorstandsamt so auszufüllen, wie wir uns das im Aufsichtsrat vorstellen. Derzeit läuft der Auswahlprozess, wir werden jetzt die ersten Gespräche aufnehmen, sind aber nicht zeitlich getrieben, da wir intern mit unserer Finanzabteilung hervorragend aufgestellt sind. Bei der Suche nach dem neuen Finanzvorstand gilt: Qualität geht vor Zeit.

Eine Sache von Wochen oder von Monaten?

Buchta: Entscheidend ist, die richtige Person zu finden. Und wenn das einige Monate in Anspruch nimmt, wäre es aus meiner Sicht völlig unproblematisch.

Sie haben auch eine Personalberatung beauftragt?

Buchta: Ja, wir haben eine Personalberatung eingeschaltet. Damit haben wir gute Erfahrungen gemacht. Alexander Jobst zum Beispiel ist auch über eine Personalberatung zu uns gestoßen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben