Fußball

Schlecht für Schalke: Eintracht setzt auf Rückkehrer Younes

Am Dienstag verletzt ausgewechselt: Amin Younes (r.).

Am Dienstag verletzt ausgewechselt: Amin Younes (r.).

Frankfurt/Main.  Schlechte Nachrichten für Schalke 04: Amin Younes, Leistungsträger von Eintracht Frankfurt, wird trotz Verletzung am Sonntag wohl spielen können.

Für den FC Schalke 04 sind das weniger gute Nachrichten: Offensivspieler Amin Younes steht dem Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt am Sonntag im Spiel gegen die Königsblauen (18 Uhr/Sky) wieder zur Verfügung. Wie die Hessen nach weiteren Untersuchungen mitteilten, habe sich der fünfmalige Nationalspieler „keine schwerwiegende Verletzung“ an der Achillessehne zugezogen. Der 27-Jährige war bei der Niederlage im DFB-Pokal bei Bayer Leverkusen (1:4) am Dienstag verletzt ausgewechselt worden.

Mehr News und Hintergründe zu Schalke 04:

 

Younes soll kurzfristig ins Mannschaftstraining zurückkehren. „Ich hoffe, dass wir ihn bis Sonntag für das Spiel gegen Schalke fit bekommen“, hatte Trainer Adi Hütter am Dienstagabend nach dem Spiel noch gesagt: „Er ist keiner, der so schnell den Platz verlässt, aber er konnte einfach nicht mehr laufen.“ Younes war nach einem Tritt in die Achillessehne in der 29. Minute durch Steven Zuber ersetzt worden. Hütter: „Er hat einen Schlag auf die Achillessehne bekommen, auf eine alte Stelle. Auch im Training kriegt er durch seine kleinen, schnellen Bewegungen immer mal wieder auf die Socken.“ Younes gilt als zäher Hund, dass er gegen Schalke spielen wird, gilt als sehr wahrscheinlich.

Der Mittelfeldspieler hatte in der Anfangsphase des Pokalspiels gegen Leverkusen eine starke Leistung gezeigt und die Eintracht früh in Führung gebracht (6.). Dabei wurde wieder einmal deutlich, wie sehr der Deutsch-Libanese das Spiel der Eintracht prägt. Deshalb gab es in der Mainstadt auch ein Kollektives Aufatmen nach den guten Nachrichten der weniger schlimmen Verletzung.

"Er hat uns enorm gefehlt"

Denn seit Younes regelmäßig in der Startelf der Frankfurter steht, ist die Eintracht erfolgreich. Zuletzt holte sie in der Bundesliga zehn Punkte aus vier Partien. „Diesen Lauf wollen wir jetzt fortsetzen", sagte Sportvorstand Fredi Bobic nach dem Pokalspiel. Mit Younes. Und auch Sebastian Rode lobte seinen Teamkollegen: „Amins Ausfall hat uns geschwächt. Er ist sehr, sehr wichtig für uns und hat uns enorm gefehlt." Gegen Schalke dürfte am Sonntag wieder die zuletzt in der Bundesliga bewährte Stammelf beginnen: mit dem im Pokal gesperrten Filip Kostic – und wohl auch Younes. (fs)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben