Schalke

Schalkes Uth reklamiert Abseits - und erntet Spott im Netz

Eine Szene, die für viel Spott sorgte: Schalkes Mark Uth steht beim Gegentor auf der Linie - und reklamiert Abseits.

Eine Szene, die für viel Spott sorgte: Schalkes Mark Uth steht beim Gegentor auf der Linie - und reklamiert Abseits.

Foto: dpa

Gelsenkirchen.  Schalkes Stürmer Mark Uth stand beim 0:1-Treffer von Bremen auf der Torlinie - und reklamierte doch Abseits. Dafür gab es viel Spott und Kritik.

22 Minuten waren gespielt, da musste der FC Schalke 04 gegen Werder Bremen den nächsten Rückschlag hinnehmen: Bremens Joshua Sargent köpfte nach einem Eckball in Richtung Tor. Dort stand Niclas Füllkrug und lenkte den Ball zum 1:0 für Werder über die Latte. Das allein hätte schon gereicht, um die Schalker Fans zu erzürnen. Und dann kam noch das Verhalten von Mark Uth hinzu.

Der hob nach Füllkrugs Treffer den Arm und reklamierte Abseits. Kann man machen, machen Fußballer oft und gerne bei Gegentoren. Das Problem nur: Uth stand auf der Torlinie, er war es, der das Abseits aufhob. Das merkte er auch recht schnell selbst und verzichtete darauf, beim Schiedsrichter Protest einzulegen, sondern schlug die Hände vors Gesicht.

Doch der seltsame Reflex war den Fernsehkameras und der Bildregie nicht entgangen - und so wurde Uth in den sozialen Medien schnell zum Adressaten von Hohn und Spott. "Uth steht auf der Linie und zeigt Abseits. Ja, so kann man es auch machen. Hilft nicht gegen Gegentore, ist aber auch eine Strategie", schrieb @MSorghum, während @lukasinho01 deutlich wütender war: "Uth hebt höchstselbst das Abseits auf und hebt die Pfoten. Das ist ja 'ne Frechheit."

"Könnte mal jemand dem Herrn Uth Abseits erklären?", fragte @Schr31ber. @LarsHuntelaar25 versuchte es derweil mit Sarkasmus: "Uth hat die Reaktion gezeigt." @HomerViolent fand sogar eine gemeinsame Grundlage mit dem TV-Kommentator: "Bin ja nicht immer einer Meinung mit Buschi, aber alles zu Uth jetzt gerade hätte aus meinem Mund kommen können. Ok, vielleicht hätte ich Dummheit statt Übersprungshandlung verwendet."

Auch E-Sportler @TimoX08 beschäftigte sich mit der seltsamen Szene: "Uth ist der Fifa-Spieler, der weiß, dass er verkackt hat, aber dann sagt, es hat gelaggt." Und @larskranenkamp resümierte trocken: "Hebt selbst das Abseits auf und hebt den Arm. Wenn der nicht schon auf Schalke wäre, müsste man ihn echt dahin schicken."

Als Schalke-Fan allerdings konnte man nicht lachen über die Szene und das Spiel an sich: "Uth reklamiert Abseits, während er auf der Torlinie steht, Kabak spuckt in Richtung Gegner, es sind keine Fans da und ich habe lange schon aufgehört Taktik, System und S04-Management versuchen zu verstehen. Glaube ich schalte zum ersten Mal seit Jahren einfach mal ab", meinte @MikeLS91.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben