S04-Personal

Schalkes Pjaca-Deal mit Juventus Turin vor dem Abschluss

Marko Pjaca im Februar 2017 gegen Djamel Mesbah.

Foto: imago

Marko Pjaca im Februar 2017 gegen Djamel Mesbah. Foto: imago

Benidorm.  Marko Pjaca von Juventus Turin soll nach Informationen dieser Redaktion in der Rückrunde auf Schalke spielen. Pjaca ist ein Offensiv-Allrounder.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der FC Schalke 04 steht vor dem Abschluss eines Leihgeschäfts mit Juventus Turin. Marko Pjaca soll nach Informationen dieser Redaktion für die Gelsenkirchener Offensive kommen. Pjaca soll den Schalker Angriff verstärken, die Gebühr dafür soll eine Million Euro betragen. Schalkes Sportdirektor Axel Schuster bestätigt das Interesse. Aus Italien heißt es, der Revierklub sei sich einig mit dem Kroaten. Allerdings scheint auch der VfL Wolfsburg gewillt, dem Kroaten eine Chance zu geben.

Der 22-jährige Pjaca wechselte im Sommer 2016 für 23 Millionen Euro von Dinamo Zagreb zu Juventus Turin. Aufgrund von diversen Verletzungen kam der Linksaußen, der in der Offensive variabel einsetzbar ist, bislang nur auf 20 Einsätze (ein Tor) für Turin. Neben Schalke haben laut "Sky Italia" auch AS Monaco und Zenit St. Petersburg Leihangebote abgegeben. Trainer Massimiliano Allegri sagte: "Wir werden mit dem Jungen reden und gemeinsam bewerten, was für ihn und Juve das Beste ist."

Ein Verkauf kommt nicht infrage

Pjacas Berater Marko Naletilic sagte dem kroatischen News-Portal 24sata.hr: "Mark braucht Spielpraxis, um für die WM fit zu werden." Er sieht zwei Optionen: "Ist es eine Leihe für vier Monate, aber ohne eine Kaufoption, oder doch der Verbleib in Turin? Ein Verkauf kommt nicht infrage."

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik