Schalke 04

Schalkes Bentaleb: Comeback im Kleinformat

Zurück auf Schalke; Nabil Bentaleb.

Zurück auf Schalke; Nabil Bentaleb.

Foto: Foto: firo

Gelsenkirchen.  Nach wochenlanger Verletzungs-Pause nimmt Schalkes Nabil Bentaleb wieder Fahrt auf - allerdings nicht bei den Profis.

Auf einem der oberen Trainingsplätze neben dem umgebauten Parkstadion spulten am Mittwochvormittag Schalkes Profis um Mark Uth, Weston McKennie, Suat Serdar und Omar Mascarell eine rund 20-minütige Laufeinheit ab. Während die Schalker Bundesliga-Spieler noch sprinteten, lief 30 Meter weiter unten Nabil Bentaleb mit der Schalker Reservemannschaft durch die Baustelle Richtung Umkleidekabine. Bentaleb war gut gelaunt, scherzte mit den U23-Teamkollegen.

Der 24-Jährige meldete sich nach langer Verletzungs- und Reha-Phase wieder beim Klub zurück. Allerdings nicht in dem Rahmen, den er als 19-Millionen-Einkauf eigentlich gewohnt ist. Schalkes Reserve-Trainer Torsten Fröhling weiß, dass sein Team nicht nur zum Talent-Fördern und Ausbilden wichtig ist, sondern auch zum Wiedereingliedern von Rekonvaleszenten. „Nabil war lange raus. Es ist wichtig, dass er jetzt wieder ins Mannschaftstraining kommt“, sagt Schalkes Profi-Koordinator Sascha Riether der WAZ.

Stevens ließ sich nichts gefallen

Bentaleb kennt die Zweitvertretung bereits aus der vergangenen Saison. Nach Unstimmigkeiten mit Übergangs-Trainer Huub Stevens musste der algerische Nationalspieler bei der U23, die seinerzeit noch Westfalen-Oberligist war, mittrainieren. Disziplin-Verfechter Stevens duldete nicht den Hauch von Verfehlungen. Bentaleb war dem Stevens-Debüt gegen RB Leipzig (0:1) fern geblieben, kämpfte sich aber anschließend über gute Trainingsleistungen zurück in den Kader. Doch danach erwischte es ihn nach einem weiteren Fehltritt erneut. „Wir haben nicht grundlos zu dieser Maßnahme gegriffen“, so Stevens seinerzeit. Stevens musste gegenüber der Mannschaft konsequent bleiben und lehnte eine Bentaleb-Rückkehr zu den Profis im Saison-Endspurt ab.

In der Sommerpause hatte sich ein Bentaleb-Wechsel zu Schalkes Bundesliga-Rivale Werder Bremen angebahnt. Doch der Meniskuseinriss am rechten Knie, der operativ behandelt werden musste, ließ den Bremen-Deal platzen. Bentaleb konzentrierte sich auf seine Reha, schuftete zuletzt im Medicos auf Schalke und absolvierte die obligatorischen Fitness-Tests erfolgreich. In den nächsten Tagen sollen die weiteren Schritte besprochen werden.

Wird Bremen noch mal aktuell?

Ob das Thema Werder Bremen im Januar, wenn das Winter-Transferfenster öffnet, noch einmal aktuell wird? „Das Thema wurde wegen Nabils Verletzung Ende August nicht weiter verfolgt. Was jetzt im Dezember oder Januar passieren wird, kann ich Stand heute noch nicht sagen. Wir lassen das gelassen auf uns zukommen“, sagt Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider. Die Tür für Bentaleb dürfte in der gut harmonieren S04-Profimannschaft ziemlich fest verschlossen sein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben