Schalke

Schalker Ausrufezeichen zum Start

So jubelten Ralf Fährmann und Nabil Bentaleb am 19. August 2017 über den 2:0-Sieg zum Saisonstart gegen Vize-Meister Leipzig.

So jubelten Ralf Fährmann und Nabil Bentaleb am 19. August 2017 über den 2:0-Sieg zum Saisonstart gegen Vize-Meister Leipzig.

Foto: Ina Fassbender / dpa

Gelsenkirchen.  Heute eröffnet Schalke in München die neue Bundesliga-Saison. Ein Mutmacher: Es gab schon so einige furiose Auftaktsiege der Schalker.

Schalke am Saisonbeginn? Das ist eher eine Wundertüte. In seinen bislang 52 Bundesliga-Spielzeiten startete Königsblau 16-mal mit einem Sieg, dem gegenüber stehen 22 Niederlagen und 14 Unentschieden – eine allenfalls maue Bilanz. Dabei hatte alles so gut begonnen: Am 24. August 1963 gewann der FC Schalke 04 seine allererste Partie in der neu gegründeten Bundesliga mit 2:0 gegen den VfB Stuttgart. Die Tore in der ausverkauften Glückauf-Kampfbahn erzielten Willi Koslowski und Waldemar Gerhardt.

Es sollte mehr als ein halbes Jahrzehnt vergehen, ehe Schalke seinen zweiten Auftakterfolg im Oberhaus bejubeln durfte. Am 1. Spieltag der Saison 1969/70 schossen Jürgen Wittkamp und Alban Wüst einen sensationellen 2:0-Heimsieg gegen den späteren Meister Gladbach heraus. Das nächste königsblaue Ausrufezeichen zu Saisonbeginn folgte zwei Jahre später: Am 1. Spieltag 1971/72 gewann die von Ivica Horvat trainierte Truppe mit sage und schreibe 5:1 in Hannover (Tore: Klaus Fischer 4, Jürgen Sobieray). Fast 15.000 mitgereiste Schlachtenbummler skandierten: „Horvat, lass die Löwen los!“ Am Saisonende wurde Schalke Vizemeister hinter Bayern und gewann den DFB-Pokal.

Der letzte Startsieg gelang vor drei Jahren gegen Vize-Meister Leipzig

Bis Ende der 1970er-Jahre hielten sich Schalker Siege und Niederlagen zu Saisonbeginn in etwa die Waage. Dann setzte eine fürchterliche Dürreperiode ein, manche sprachen gar vom „königsblauen Auftakt-Fluch“: Auf den Tag genau 17 Jahre musste S04 auf einen Erfolg am 1. Bundesliga-Spieltag warten – vom 12. August 1978 (4:0 gegen Frankfurt/Tore: Fischer 3, Rolf Rüssmann) bis zum 12. August 1995 (1:0 beim 1. FC Köln/Tor: Youri Mulder). Wobei man nicht vergessen darf: Zwischenzeitlich hatte der Revierklub insgesamt fünf Jahre in der Zweitklassigkeit verbracht.

Immerhin: Die königsblaue Startbilanz von 1996 bis heute ist knapp positiv. Neun Siege stehen acht Niederlagen gegenüber (bei sechs Remis). Schalkes bislang letzter erfolgreicher Saisonstart datiert aus der Saison 2017/18: Damals coachte Domenico Tedesco sein Team zu einem überraschenden 2:0-Heimsieg gegen den damaligen Vizemeister Leipzig (Tore: Nabil Bentaleb/FE, Yevhen Konoplyanka). Der bislang letzte Auswärts-Dreier am 1. Spieltag rührt aus der Saison 2015/16, als man unter André Breitenreiter ein furioses 3:0 in Bremen feierte (Tore: Theodor Gebre Selassie/ET, Eric-Maxim Choupo-Moting, Klaas-Jan Huntelaar).

Erstaunlich: Ein Duell zwischen Schalke und Bayern gab es in 50 gemeinsamen Bundesliga-Jahren bislang nie zum Saisonauftakt, jedenfalls nicht laut offiziellem Spielplan. In der Saison 2001/02 mussten die Knappen dennoch ihr erstes Ligaspiel beim FCB bestreiten, weil das eigentliche Auftaktmatch (daheim gegen Rostock) wegen der verzögerten Arena-Fertigstellung verschoben worden war. Schalke, immerhin als Vizemeister angereist, verlor beim Meister München glatt mit 0:3, die Tore erzielten Claudio Pizarro, Mehmet Scholl und Niko Kovac. Der bislang letzte königsblaue Dreier in München datiert vom 25. April 2009 (1:0/Tor: Halil Altintop). Es wäre also an der Zeit für ein neues Schalker Ausrufezeichen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben