Schalke-Transfer

Schalke will Michael Gregoritsch am Montag präsentieren

So jubelte Michael Gregoritsch am 13. Dezember 2017 in der Veltins-Arena: Damals traf er per Elfmeter zum 2:2 für Augsburg gegen Schalke.

So jubelte Michael Gregoritsch am 13. Dezember 2017 in der Veltins-Arena: Damals traf er per Elfmeter zum 2:2 für Augsburg gegen Schalke.

Foto: Ina Fassbender / dpa

Gelsenkirchen.  Der Transfer ist fast fix, aber noch nicht offiziell: Schalke wird Augsburgs Stürmer Michael Gregoritsch für die Rückrunde ausleihen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schalkes Weihnachtsüberraschung heißt in diesem Jahr Michael Gregoritsch: Der Stürmer des FC Augsburg soll schon an diesem Montag als Neuzugang für die Rückrunde präsentiert werden – so zumindest der Stand vom Sonntagabend. Nach WAZ-Infos waren nur noch Kleinigkeiten zu regeln, nachdem die Bild den Transfer am Sonntagmittag angekündigt hatte. Der Österreicher wird für die Rückrunde gegen eine überschaubare Leihgebühr von rund 500.000 Euro ausgeliehen. Er hielt sich am Sonntag bereits auf Schalke auf, um unter anderem den Medizincheck zu absolvieren.

In Augsburg zuletzt auf dem Abstellgleis

Michael Gregoritsch ist österreichischer Nationalspieler (17 A-Länderspiele, zwei Tore), stand beim FC Augsburg aber zuletzt auf dem Abstellgleis. In der Hinrunde absolvierte er nur sechs Bundesligaspiele (kein Tor) und wurde zwischenzeitlich im November sogar suspendiert, nachdem er seinem Unmut über die Reservisten-Rolle Luft gemacht hatte. Im Vorjahr war der frühere Bochumer dagegen Stammspieler und erzielte in 32 Bundesligaspielen sechs Tore. Sein bisher bestes Jahr hatte Gregoritsch in der Saison 2017/18 mit 13 Toren in 32 Bundesligaspielen für Augsburg.

Auf Schalke in Konkurrenz zu Landsmann Burgstaller

Nachdem vor dieser Saison ein Wechsel zu Werder Bremen gescheitert war, will der 25-Jährige auf Schalke seine Karriere nun wieder in Schwung bringen. Gregoritsch ist mit seinen 1,93 Metern Größe ein körperlich robuster Offensivspieler, der auf Schalke unter anderem in Konkurrenz zu seinem Landsmann Guido Burgstaller tritt. Mit Alessandro Schöpf und Dritt-Torwart Michael Langer hat Schalke dann insgesamt vier Österreicher unter Vertrag. (MH)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben