Schalke

Schalke: Viel Leben auf dem Platz – und Hoffen auf Uth

Tempo: Schalkes Mark Uth beim Training am Dienstag gegen Torwart Michael Langer.

Tempo: Schalkes Mark Uth beim Training am Dienstag gegen Torwart Michael Langer.

Foto: firo Sportphoto/Ralf Ibing / Ralf Ibing/firo Sportphoto

Gelsenkirchen.  Bundesligist Schalke 04 hofft an diesem Freitag zu Hause gegen Stuttgart auf die Rückkehr von Mark Uth. Sicher ist der Einsatz aber noch nicht.

Schalke 04 geht die Rückkehr von Mark Uth weiter mit Vorsicht an: Zwar besteht große Hoffnung, dass der Offensivspieler, der die beiden vergangenen Partien gegen Union Berlin (1:1) und in Dortmund (0:3) wegen muskulärer Probleme verpasst hatte, am Freitag im Heimspiel gegen Stuttgart wieder zur Verfügung steht. Aber: Auch am Dienstag absolvierte Uth neben dem Mannschaftstraining zum Aufbau auch noch individuelle Sprints und Übungen.

Mark Uth ist für Trainer Manuel Baum der Schlüsselspieler in der Offensive, wo zuletzt im Derby gar nichts lief. Der gleichfalls verletzte Suat Serdar (Oberschenkel) hingegen war nicht auf dem Platz – er dürfte gegen Stuttgart weiter fehlen.

Schalke: Intensive Spielformen für das Offensivspiel

Die Verbesserung der Offensive war auch am Dienstag der Schwerpunkt im Training des FC Schalke 04. Auf einem verengten Spielfeld gab es Angriffe und Torraumszenen en masse. Ziel: Die Spieler sollten immer wieder zum Abschluss kommen und so Erfolgserlebnisse finden. Manuel Baum coachte sehr laut und engagiert und rief immer wieder Anweisungen ins Spiel.

Am Ende gab’s wieder Applaus von den Fans

Auch auf dem Platz war Leben: Unter den Spielern ging es sehr laut zu. Die Trainingseinheit fand in hohem Tempo statt: Während sich jeweils zwei Achter-Mannschaften intensiv duellierten, bekam eine Spielergruppe immer eine Erholungspause. Am Ende gab’s wieder Applaus von den etwas mehr als 50 Fans, die im Parkstadion zugegen waren. (MH)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben